Musikalisches Oldies-Treffen bei „Sing mit“ für Aggsbach Dorf

Am 5.7.2013 um 18 Uhr geht im Pfarrsaal Ternitz zugunsten der Hochwasseropfer in Aggsbach ein besonderer Event über die Bühne. Die Devise heißt „SING MIT-OLDIES &EVERGREENS“ mit dem „Oiden Schneider“ und Freunden und die  „Altrocker“ geben sich dort ein Stelldichein.

Singend helfen - die "jungen Oiden" geben sich´s so richtig für Aggsbach Dorf

Kleines, aber wichtiges Detail am Rande des SING MIT – OLDIES & EVERGREENS Abends des SCHWARZATALER SOCIAL CLUBS gemeinsam mit 88.6 – DER MUSIKSENDER, den BEZIRKSBLÄTTERN, Schwarzataler-Online und DER MONAT Dorf:

Harald Dietrich, Keyboarder und Günther Schneider, Gitarrist der legendären Lokalband RAY KING werden nach 30 jähriger musikalischer Abstinenz wieder gemeinsam auf der Bühne stehen.

Harry Dietrich stellt Anlage, Stimme und sich selbst in den Dienst der guten Sache

Unterstützt von Entertainerin und Akkordeonistin Traude Züttl, die meinte:“Für mich ist es eine Selbstverständlichkeit, da mit zu machen, außerdem gibt´s mit euch immer a Riesengaudi!“ wird auch Ewald Kofler, Schlagzeuger der damaligen Mädchentraumband „TORNADOS“ dabei sein. Kofler, der wie alle ehemaligen „Altrocker“ doch schon etwas in die Breite gegangen ist, grinste und meinte:“Auch wenn der Körper nicht mehr das tut, was ich will, die Stimme ist noch total OK und ich freue mich sehr auf diesen Abend!“

Hatten schon bei der Probe die größte Hetz... Traude Züttl und Günther Schneider (v.li.n.re.)

Damit aber nicht nur eine Rentnerband auf der Bühne stehen wird, frischen Gerald Schneider auf der Schlagzeug-Holzkiste, dem CAJON (ausgesprochen Kachon) und die beiden tollen Stimmen Rosi Scherz (DUO MOONFIRE) und last but not least „Rockröhre“ Doris Scholz von der Vocaltruppe „GOD´S GOOD“ den Altersschnitt ein wenig anheben.

Schau ma mal, wer von den „Altstars“ sonst noch den Weg in den Pfarrsaal findet…

Der Bürgermeister von Aggsbach Dorf, Erich Ringseis lässt es sich nicht nehmen und wird ebenfalls dabei sein. Bitte unterstützen Sie die Hochwasseropfer in Aggsbach Dorf mit Ihrer Spende wobei „Spenden ruhig ein bisschen weh tun darf…!“ wie SSC Obmann Günther Schneider ergänzte.

Alle, die nicht dabei sein können, haben die Möglichkeit ihren Beitrag auf folgendes Konto einzuzahlen, diese werden OHNE ABZUG FÜR ADMINISTRATION ODER SPESEN DIREKT DEN AGGSBACHER HOCHWASSEROPFERN ÜBEGEBEN.

Konto 3434 BLZ 32865 Raika Ternitz, Kennwort „SSC WACHAUHILFE“

Schreibe einen Kommentar