Jazz Fest Wien lockt die Stars in die Stadt

Am 26. Juni 2014 startet mit dem Auftritt des ‚Dusko Goykovich Quartet‘ im Wiener Jazzland das 24. Jazz Fest Wien.  Mehr als 40 Konzerte mit über 240 MusikerInnen aus nahezu allen Teilen der Welt, von 26. Juni bis 8. Juli 2014 dargeboten an einigen der schönsten Spielstätten der Stadt, wie der Staatsoper, dem Rathaus-Arkadenhof, dem Rathausplatz, der Summerstage, in der Wiener Clubszene, der Fernwärme Wien-Spittelau und anderen Venues werden das „hochsommerliche“ Wien einmal mehr zum Swingen bringen.

 Die Höhepunkte in der Wiener Staatsoper swingen und klingen unter dem Motto „Sieben auf einen Streich …“ von 1. bis 7. Juli und bringen eine Woche lang täglich internationale Top-Acts & Stars von Weltruhm im ehrwürdigen Haus am Ring. Das es bei den Tickets bereits Verknappungen gibt, etwa gleich zu Beginn, beim Super-Soul-Abend im Rahmen der (noch nie dagewesenen) Daptone Super Soul Revue (1.7.), beim Auftritt von R&B Legende, Publikumsliebling, Al Jarreau (3.7.), sowie dem Konzert der Pet Shop Boys im Rahmen ihrer „Electric Tour“ wundert nicht. Wo Du Tickets bekommst, erfährst Du weiter unten.

Weitere Top-Tipps sind Dr. John / Preservation Hall Jazz Band (8.7. Rathaus Arkadenhof), der absolut empfohlen Auftritt der wunderbaren afro-iberischen -, Jazz- & Copla Andaluza-Sängerin Buika (2.7. Staatsoper), sowie das Gastpiel von Gitarrenlegende Al DiMeola & US-Soul-Star Cody Chesnutt (6.7. Staatsoper). Cody Chesnutt macht da weiter, wo Curtis Mayfield und Marvin Gaye aufgehört haben…, jubeln Jazzkritiker. Wer also von den „big names“ im exklusiven Rahmen etwas sehen möchte, sollte rasch „in die Gänge“ kommen und sich Karten sichern – hier nochmal kurz die Auflistung der zu erwartenden Jazzheiten:

Retro-Soul „Super“-Package bestehend aus Charles Bradley/Sharon Jones/Antibalas/The Sugarman 3 (+ weiteren special guests im Rahmen der noch nie dagewesenen „Daptone Super Soul Revue“ (Di.1.7. Staatsoper).

Daptone Super Soul Revue mit Sharon Jones

Die faszinierende, afro-iberische Flamenco-, Jazz- & Copla Andaluza-Sängerin Buika (Mi.2.7. Staatsoper)

Eine Stimme für die Staatsoper: Sängerin Buika

Publikumsliebling und R&B-Legende Al Jarreau (Do.3.7. Staatsoper)

Großbritanniens Electropop-, Disco- & New Wave- „Party-Könige“ Pet Shop Boys „Electric Tour“ (Fr.4.7. Staatsoper)

Irlands wunderbar eigensinnige, mit Nichts zu vergleichende Sinéad O’Connors (Sa.5.7. Staatsoper – ihr neues Album kommt 11. August in die Läden –mehr dazu findest Du weiter unten)

Gitarrenlegende Al DiMeola  & US-Soul-Star Cody Chesnutt (So.6.7. Staatsoper)

Meisterhaftes Duo: Cody Chesnutt ...
... und Al DiMeola in der Oper

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

Nat „King“ Cole Tochter & eine der großen Stimmen des Latin, R&B und Jazz, US-Vokalistin, Natalie Cole (Mo.7.7. Staatsoper)

Auf den Spuren der Gitanos bis ins ferne Indien wandelnd, Ausnahme-Gitarrist Harri Stojka mit seinem India Express (Mo.7.7. Rathaus-Arkadenhof)

Harri Stojka macht mit seinem wunderbaren India Express im Rathaus-Arkadenhof Station

Als Botschafter New Orleans: Dr. John/Preservation Hall Jazz Band (Di.8.7. Rathaus-Arkadenhof)

 

Dr. John zaubert New Orleans in den Arkadenhof des Rathauses

Das ist natürlich längst nicht alles – es warten viele viele hervorragende Clubkonzerte (Malia, Akinmusire, Dennerlein, …), das Fernwärme Wien Open –Air (Sa.5.7. mit Jimmy Cliff, Osibisa, Célia Mara …um nur 2 € Eintrittspreis), Gratiskonzerte (Summerstage/ Rathausplatz), Jazz-Frühschoppen, sowie Jazz-Filmvorführung (Rathausplatz).

 

Malia bezaubert mit ihrer Band im Porgy&Bess

Neues gibt es von Sinéad O’Connor zu berichten, die Sa.5.7. in der Wiener Staatsoper eines ihrer raren Konzerte bestreiten wird.

Sinead O'Connor stellt in der Staatsoper ihr neues Album vor

Irlands wunderbar eigensinnnige, „mit Nichts zu vergleichende“ Sängerin – sie lehnte am Höhepunkt ihrer Karriere mit „Nothing Compares 2 U“ vier Grammys ab, und zerriss vor laufenden Kameras ein Foto von Papst Johannes Paul II, was Proteststürme nicht nur bei den Erzkatholischen in Irland zur Folge hatte – präsentierte sich jetzt in völlig neuem Look einer staunenden Weltöffentlichkeit, und verduzte ihre Plattenfirma ebenso, wie die angereisten Presseleute, in dem sie kurzerhand den Titel ihres am 11.August 2014 erscheinenden zehnten Albums von (wie geplant) „The Vishnu Room“, als abgeändert in „I’m not bossy, I’m the boss“ bekannt gab. Wir werden ja sehen, was auf dem Cover steht. Als Vorgeschmack auf das neue Album, das erstmals im Rahmen ihres Live-Auftrittes beim Jazz Fest Wien (Sa. 5.7. Wien Staatsoper) vorgestellt wird, erschien eben die Single „Take Me To Church“.

Das gesamte Programm findest Du hier: www.viennajazz.org

Tickets gibt es hier: Tel +43 1 408 60 -30

Schreibe einen Kommentar