Schwarzataler Online
Kopierinsel - 200x200

Kalte Füße? Wenn die Kälte in die Knochen kriecht

Jetzt ist es wieder so weit. Feuchtigkeit und Kälte setzten unserem Organismus zu, und dieser stellt sich wie die Natur, um. Kalte Füße sind oft mehr als nur eine Befindlichkeitsstörung, vor allem wenn diese auch in der warmen Jahreszeit kalt sind, so sind die Auswirkungen im Winter noch stärker. Schwarzataler Online verlost 3 Massage-Gutscheine. Details findest Du unter Gewinnspiel.

„Kalte Füße sind der Beginn einer Erkrankung“ – Nicht nur wir kennen diesen Spruch, er ist auch in der Traditionellen Chinesischen Medizin (TCM) eine wichtige Aussage.

Dicke Socken gegen kalte Füße - es gibt auch andere Abhilfen © Gabi Hinterhofer
Dicke Socken gegen kalte Füße – es gibt auch andere Abhilfen © Gabi Hinterhofer

Das Spektrum reicht von

– der reinen Missempfindung,

– über das Verschrecken des Partners,

– auch Stress lässt die Füße auskühlen

– wenn jemand vor einer unangenehmen Situation „kalte Füße bekommt“

– natürliche Reaktion des Körpers auf Kälte

– Hinweis auf den Beginn einer Erkältungskrankheit

– Symptom einer bereits bestehenden Gefäßerkrankung z.B. Arteriosklerose, welche von ärztlicher Seite abgeklärt werden sollte.

Aus Sicht der TCM zeigen kalte Füße an. dass der Energiefluss gestört ist. Damit die Lebensenergie Qi ungehindert fließen kann, müssen die Meridiane – die Kanäle- frei und durchgängig sein. Fließt sie frei in den Bahnen so fühlt man sich wohl, lebendig und gesund. Alle körperlichen und seelischen Abläufe werden dadurch ermöglicht. Meistens nimmt dieser Energiefluss schon ab der Körpermitte ab, und so sind auch alle Organe die in diesem Bereich liegen, betroffen. Hält dieser Zustand über einen längeren Zeitraum an, können auch hier Funktionsstörungen auftreten.

Ein ungünstiger Lebensstil fördert diese Beschwerden. Die TCM empfiehlt eine saisonale und regionale Ernährung. Wichtig ist es, den Ofen schon in der Früh mit einem warmen Frühstück anzuheizen, und abkühlende Lebensmittel zu meiden. Zwischen 7 und 9 Uhr hat der Magen seine Hauptaktivitätszeit.

Dein Akupunktmeridianmassage-Therapeut bringt die stagnierende Lebensenergie wieder zum Fließen und hilft Dir, die Kälte aus den Knochen zu treiben. Akupunktmeridianmassage, Bürstenmassage, Moxa, Aromatherapie sind gute Helfer.

Beschwerden sollten sie immer durch den Arzt abklären lassen.

Brigitte Brettenthaler, Dipl. HMI Entspannungstraining, Heilmasseurin, Aromaberatung, Seminare, Edlach 41, 2651 Edlach an der Rax, 0664/5122906, seminare@brettenthaler.com, www.brettenthaler.com

Schreibe einen Kommentar