Kopierinsel - 200x200

Ternitzer SchülerInnen sammeln Geld für ihre Freunde in Nepal

Die Meldungen über das Horrorbeben in Nepal trafen die SchülerInnen der Volksschule in der Kreuzäckergasse in Ternitz ganz besonders. Ihre Partnerschule in Gorkha wurde zerstört. Spontan starteten die Kids eine Sammelaktion – am vergangenen Sonntag gelangte die erste Hilfslieferung in das entlegene Bergdorf.

.

Die Partnerschule in Gorkha, einem kleinen Bergdorf nahe dem Epizentrum, ist unter den heftigen Erdstößen zusammengebrochen. Jetzt gilt es erst einmal, den Überlebenden mit dem dringendst Notwendigen zu helfen. Innerhalb von drei Tagen sammelten die SchülerInnen der Volksschule Kreuzäckergasse in Ternitz fast 3.000 Euro. Künstlerin Christa Cebis, die Projektleiterin der Nepalpartnerschaft, die bereits seit 2007 besteht und tiefe Freundschaften zwischen den TernitzerInnen und den nepalesischen SchülerInnen entwickelte, kann das Drama gar nicht fassen: „Ich war erst vor einem Monat dort. Wir erfuhren eine unglaubliche Herzlichkeit, gehörten zur Familie. Und jetzt ist alles verwüstet, kaum eine Familie, die keine Angehörigen oder Freunde verloren hat. Unter den SchülerInnen und LehrerInnen unserer Partnerschule gibt es zum Glück keine Toten. Das Wichtigste ist jetzt sauberes Wasser, Medikamente und Folien als Schutz vor dem Regen.“ Die Hilfsgüter werden mit den Spendengeldern direkt in Nepal angeschafft und dann in die Bergregion gebracht.

.

Tod und Zerstörung in der Katastrophenregion © Purbeli
Tod und Zerstörung in der Katastrophenregion © PurbeliNews
Die meisten Straßen sind unpassierbar © PurbeliNews
Die meisten Straßen sind unpassierbar © PurbeliNews

.

Die Partnerschule der Volksschule Kreuzäckergasse liegt in Gorkha, einige Hundert Kilometer westlich der Hauptstadt Kathmandu, und wurde mit Spendengeldern der Ternitzer ausgebaut, die Kinder bekamen Unterrichtsmaterialien, aber auch Zahnbürsten und Spielsachen, die Christa Cebis auf ihren Nepalreisen mitbrachte.

.

Da war noch alles wunderbar. Padam Neupane und Christa Cebis im März in Nepal © Cebis
Da war noch alles wunderbar. Padam Neupane und Christa Cebis im März in Nepal © Cebis

.

Jetzt ist alles zerstört. Padam Neupane, ein Nepali, den auch die Kinder der Kreuzäckergasse bereits kennen, gelangte trotz zerstörter Straßen am vergangenen Sonntag mit seinem Pkw in das Bergdorf. Er brachte Lebensmittel, Zelte, Folien als Notdächer und andere Hilfsgüter mit, gekauft von den Spendengeldern der Ternitzer SchülerInnen.

.

Das blieb von der Schule in Gorkha © Padam Neupane
Das blieb von der Schule in Gorkha © Padam Neupane
Padam Neupane brachte am Sonntag erste Hilfsgüter in das entlegene Bergdorf © Neupane
Padam Neupane brachte am Sonntag erste Hilfsgüter in das entlegene Bergdorf © Neupane

.

Das gewaltige Erdbeben in Nepal hat ganze Dörfer ausradiert. Über 5.000 Menschen kamen bei dem Beben und den Serien von Nachbeben ums Leben. Viele Menschen haben das Horrorbeben mit der Stärke 7,9 überlebt, aber alles verloren.

Rasche Hilfe ist dringend notwendig. „Unsere Sammelaktion geht auf alle Fälle bis zum Schulschluss weiter“, bekräftigen Volksschuldirektorin Sonja Kraiger und Lehrerin Bettina Aigner, die mit Christa Cebis in der Schule vor acht Jahren am Martinstag im November das Projekt ‚help4Nepal‘ ins Leben riefen. Auch in Geschäften in Ternitz stehen Sammelboxen zur Unterstützung der Erdbebenopfer in Gorkha

.

Die Volksschulkinder und Lehrerinnen sammeln für ihre Freunde in Nepal © VS Kreuzäckergasse
Die Volksschulkinder und Lehrerinnen sammeln für ihre Freunde in Nepal © VS Kreuzäckergasse

.

Jeder Euro zählt. Überweise Deine Spende bitte auf folgendes Konto: AT45 3286 5000 0000 8334 – Kennwort: Nepal

.

Schreibe einen Kommentar