Die Wilden Kaiser | A.E.I.O.U. | Hoftonstelle

Wir schreiben das Jahr 2007 – alles begann mit einem harmlosen Kaffeehausbesuch und mündete bislang in einem digitalen Plattenbau. Mit A.E.I.O.U. beglücken Die Wilden Kaiser die glitzernde Scheibenwelt mit Ihrem majestätischen Silberling. Schwarzataler Online wirft drei dieser edlen Stücke unters untertänigst lechzende Volk. Details findest Du unter Gewinnspiel.

.

aeiou_cover-300dpiAls Clemens vor acht Jahren seine morgendliche Melange bestellte ahnte er noch nicht, dass dieses koffeinhaltige Heißgetränk sein Leben verändern sollte. „Du Clemens, ich gründe jetzt eine Band und brauch noch einen Sänger“, schallte es vom Stammtisch herüber – es war Schlagzeuger Martin. Drei große Schwarze später waren Die Wilden Kaiser aus der Taufe gehoben. „Wild“ sollt’s sein – aber eben auch „kaiserlich“. Als Kaiser Robert dann zur Tür reinkam und das Duo zum Trio komplettierte war allen klar: „Kaiserliches wird geschehen. So oder so!“

Seit zwei Wochen ist das zweite Album aus der kaiserlichen Hoftonschmiede mit dem Titel „A.E.I.O.U.“ nun offiziell im Handel. Erhältlich ist der Silberling bei Libro, Media Markt und Saturn. Ebenfalls anzufordern natürlich im Fan-Shop und bei allen Live-Konzerten am Merchandising Stand. Für Freunde des ungezwungenen Downloads gibt’s die neuen Songs natürlich auch in digitaler Form in allen Online-Stores, na also 

Schreibe einen Kommentar