Kopierinsel - 200x200

Peter Franz | A neie Foab | ATS Records

Alles begann im Jahr 2011, als der gebürtige Mölltaler Peter Franz Suntinger die Idylle der Kärntner Berge verlässt und sich auf den Weg Richtung Wien macht. Der Silberling ‚A neie Foab‘ landete jetzt auf der Scheibenwelt.

.

peter franz - a neie foab coverAber erst einmal zurück nach 2011: Das Gepäck von Peter Franz Suntinger besteht aus einem Koffer, einer Gitarre und ca. 40 selbstverfassten Liedern. Sein Ziel: ein Soloalbum, auf welchem er seine Texte in die Welt hinaustragen kann. Geschichten die das Leben schreibt, mit viel Herz und Gespür und emotionalem Tiefgang.

2012 erscheint „First Scheibn“ kurze Zeit später „Second Scheibn“. Beides sind Liedersammlungen, pur und erdig eingespielt, nur mit Akustikgitarre und Gesang.

2014 macht sich Peter Franz auf die Suche nach Musikern welche in der Lage sind seine Visionen zu teilen und seine Songideen auf eine nächsthöhere Ebene zu transportieren. Und er wird fündig. Ab sofort wird er unterstützt von Markus „Max“ Schmierl (Schlagzeug), Peter „Piet“ Patek (Gitarre & Mandoline) und Michael Riglthaler (Bass und Gesang).

Zwischendurch veröffentlicht Peter Franz mit „Third Scheibn“ eine weiter Akustikplatte.

Nach intensiven Proben und einigen Testkonzerten wird das erste Album in Angriff genommen. Das eben erschienene Album „A neie Foab“ enthält zehn Lieder, von rockig bis balladesk. Aufgenommen im „Mushroom Studio“ in Pinkafeld mit Co-Produzent David Piribauer (Revis, Alice Cooper,…) und Sound Engineer Wolf Sebastian.

In seinen Texten erzählt Peter Franz unter anderem von seiner Liebe zur Natur und seinen Wurzeln (Hoamat, Hoamweh, Winter), übt Kritik an menschenverachtenden Verhaltensmustern (Diktat der Schönheit) und besingt sein Lieblingselement Wasser (Wildwossa, I bin a Fluss).

Peter Franz – die Band

.

Peter Franz
Peter Franz

.
Peter Franz Suntinger – Gesang, Gitarre
Peter „Piet“ Patek – Gitarre, Mandoline
Michael Rigltaler – Bass, Gesang
Markus „Max“ Schmierl – Schlagzeug

Foto: Peter Franz

Schreibe einen Kommentar