Kopierinsel - 200x200

Neunkirchen hilft! Tausende Einsatzstunden für Flüchtlinge

Seit Herbst 2015 ist die Stadtgemeinde Neunkirchen mit Flüchtlingen befasst. Im Rahmen der Integrations-Veranstaltung „ZusammenReden“ entwickelte sich die Initiative „Neunkirchen hilft“. Mittlerweile engagieren sich 60 Freiwillige. Ihnen dankten die Stadtvertreter bei einem Empfang im Rathaus.

.

Die Bilanz von „Neunkirchen hilft“ ist beachtlich: Rund 60 Freiwillige stellen 22 LehrerInnen, die Deutschkurse abhalten (bislang betrug der Zeitaufwand dafür rund 1.400 Stunden). Dazu kommen vermutlich tausende Stunden, bei denen Unterstützung mit Hausbesuchen, Begleitung bei Amtswegen, Arztbesuchen u.ä., gemeinsame Aktionen (Stricken, Handwerken, Kochen…), Organisation und Verwaltung von Sachspenden sowie weitere Aktivitäten wie Lernen mit Kindern und Konversationen mit Erwachsenen freiwillig geleistet wurden.

.

Danke an „Neunkirchen hilft“ - Vizebürgermeister Martin Fasan mit den Hauptinitiatoren Gerhard Grundtner, Renate Wedl, Julia Adamec, Andreas Lierzer und Bürgermeister Herber Osterbauer (v.l.).
Danke an „Neunkirchen hilft“ – Vizebürgermeister Martin Fasan mit den Hauptinitiatoren Gerhard Grundtner, Renate Wedl, Julia Adamec, Andreas Lierzer und Bürgermeister Herber Osterbauer (v.l.).

.

Wir freuen uns und sind sehr stolz darauf, dass sich die Bevölkerung so stark für die Flüchtlinge in Neunkirchen einsetzt. Dafür ein herzliches Dankeschön an jeden einzelnen der Initiative Neunkirchen hilft“, bedankten sich Bürgermeister Herbert Osterbauer und Vizebürgermeister Martin Fasan bei allen Freiwilligen persönlich für ihr Engagement und luden im Anschluss zum gemütlichen Beisammensein im großen Sitzungssaal

.

Foto © Stadtgemeinde Neunkirchen

.

Schreibe einen Kommentar