Kopierinsel - 200x200

Zwei Frauen fanden durch Deutschkurs auch Arbeitsplatz

Elf Frauen zwischen 19 und 48 Jahren besuchten einen Frauendeutschkurs der Stadtgemeinde Neunkirchen, der jetzt abgeschlossen wurde. Acht von ihnen erhielten das Österreichische Sprachdiplom, zwei fanden unmittelbar nach der Prüfung einen Job. Mit der Diplomverleihung startete ein neuer Sprachkurs für Frauen.

.

Am Deutschkurs nahmen Frauen aus Syrien, Afghanistan, Rumänien, Kroatien, der Türkei und der Russischen Föderation teil. Der Kurs startete im September 2016 mit elf Frauen im Alter von 19 und 48 Jahren und endete kürzlich sehr erfolgreich. Acht Frauen legten zum Abschluss des Kurses  erfolgreich eine Österreichisches Sprachdiplom-Prüfung ab. Zwei Frauen fanden nach der erfolgreich bestandenen Prüfung auch eine Arbeit.

.

Vizebürgermeister Mag. Martin Fasan und Kursleiterin Gabriela Hirnschall (links hinten) gratulieren den Absolventinnen und wünschen den neuen Kursteilnehmerinnen viel Erfolg. Zwei Teilnehmerinnen konnten am abschließenden Fotoshooting nicht teilnehmen.
Vizebürgermeister Mag. Martin Fasan (r.) und Kursleiterin Gabriela Hirnschall (links hinten) gratulieren den Absolventinnen und wünschen den neuen Kursteilnehmerinnen viel Erfolg. Zwei Teilnehmerinnen konnten am abschließenden Fotoshooting nicht teilnehmen.

.

„Die Frauen sollten insbesondere an das gesellschaftliche Leben in Österreich herangeführt werden. In den Lehrplan integriert wurden integrationsrelevante Themen, wie Religion, Feste, Traditionen, Familiensituation in den Herkunftsländern“, skizziert der Neunkirchner Vizebürgermeister Martin Fassan, „Der Kurs wurde von den Frauen mit sehr großem Engagement besucht. Im Deutschkurs sind Freundschaften zwischen Frauen unterschiedlichen Alters, Nationalitäten und Religionen entstanden. Der Kurs war dazu ein ideales Forum.“

Der Kurs wurde von der Stadtgemeinde Neunkirchen in Kooperation mit dem Caritas Bildungszentrum durchgeführt und aus Mitteln der EU, des Bundes und Landes Niederösterreichs gefördert

.

Foto © Stadtgemeinde Neunkirchen

.

Schreibe einen Kommentar