Kopierinsel - 200x200

Erdbeben weckte die Menschen im Schwarzatal

Am Freitag, den 7. April 2017, bebte morgens um 5:59 Uhr im Schwarzatal die Erde. DaErdbeben erreichte eine Magnitude von 2,5. Betroffene berichteten, dass nach einem dumpfen Rumpler, der aus der Tiefe kam, Geschirr und Gläsern klirrten. “Mit Schäden ist bei dieser Magnitude nicht zu rechnen“, schildert Seismologe Anton Vogelmann von der Zentralanstalt für Meteorologie und Geodynamik in Wien

.

Das Erdbeben ereignete sich in zehn Kilometer Tiefe zwischen Gloggnitz und Mürzzuschlag.
Das Erdbeben ereignete sich in zehn Kilometer Tiefe zwischen Gloggnitz und Mürzzuschlag.

Fotos © Zentralanstalt für Meteorologie und Geodynamik in Wien

Schreibe einen Kommentar