Neuer Stoff für Leseratten, Wissbegierige und Bibliophile

Im Schwarzataler Bucheckerl, unserer Abteilung für Leseratten, Wissbegierige und bibliophile Bücherwürmer, stellen wir heute die spannende Geschichte der ‚Gendarmerie, Polizei und Flugpolizei‘ von Friedrich Brettner, das Lebens- und Reisebuch ‚Loslassen‘ von Katharina Finke, das Sachbuch über ‚Raumenergie‘ von Wilhelm Mohorn, ‚Paris‘ von Ralf Nestmeyer, ‚Sieben Stock Dorf‘ von Barbara Nothegger, ‚Meriels Reise‘ von Yoshin Franz Ritter, ‚Die Rache des Analogen‘ von David Sax, ‚Unnützes WienWissen‘ vom Stadtbekannt-Team und den Roman ‚Jazz und Frieden‘ von Oliver Steger vor.

.

Friedrich Brettner | Gendarmerie, Polizei, Flugpolizei – Täglich im Dienst für Sicherheit und Hilfe | Bildband: Der Gloggnitzer Autor war Sachverständiger für das Diensthundewesen der BRETTNER GENDARMERIE POLIZEIBundesgendarmerie, Ausbilder und Abrichter, sowie Diensthundeführer.

In seinem Bildband beschreibt Friedrich Brettner die Arbeit der Exekutive. Wenn von den Exekutivbeamten mit den weißen Kappen gesprochen wird, so denkt man oft nur an Radarkontrollen, Überholverbote, Gewichtskontrollen und andere Ärgernisse im Straßenverkehr. Nicht aber, dass sich diese Beamten selbst täglich bei ihrem Dienst auf Straßen und Autobahnen in Lebensgefahr befinden und das nur, um uns ein möglichst sicheres und reibungslosen Fahren und Heimkommen zu ermöglichen.

Unregelmäßige Dienstzeiten, fürchterliche Tragödien bei Einsätzen und erschreckende Unfälle verlangen eine hohen Belastbarkeit, um den täglichen Anforderungen gerecht zu werden. Friedrich Brettner beschreibt – illustriert mit vielen Fotos – einen Beruf, der oft Berufung ist.

.

Der Doku-Bildband ist 192 Seiten dick und 2016 im Kral Verlag Berndorf erschienen.

.

Katharina Finke | Loslassen. Wie ich die Welt entdeckte und verzichten lernte | Leben-finke loslassen malikReisebuch: Von der Shoppingqueen zur reisenden Minimalistin: Seit fast fünf Jahren lebt Katharina Finke aus dem Koffer. Schon immer wollte sie fremde Länder und Kulturen entdecken und suchte Erfahrungen im Ausland. Sie arbeitete mit einem autistischen Mädchen in England, lernte den Alltag in New York kennen und recherchierte in Indien zu Frauenrechten. Mit jeder Station wurde ihr dabei klarer, dass sie zum Leben nicht viel braucht. Zunehmend setzte sie sich mit Nachhaltigkeitsthemen und Konsumkritik aus­einander. Dabei erkannt Finke, wie wichtig es ist, manchmal loszulassen: nicht nur Besitz, sondern auch festge­fahrene Meinungen – und sogar Menschen.

Berührend schildert Katharina Finke in ihrem Buch, wie sie sich den Herausforderungen ihres freien Lebensstils stellte. Wie sie den Mut aufbrachte, sich auf Fremdes einzulassen, ihren Impulsen zu trauen und ihre Ängste zu erforschen; und wie sie in Situationen kämpfte, in denen sie sich einsam und hilflos fühlte. Ihr Ansatz beeindruckt und inspiriert, gewohnte Perspektiven zu hinterfragen und auch mal neue Wege auszuprobieren.

Das Lebens-Reisebuch ist 222 Seiten dick, mit 16 Seiten Farbbildteil, und 2017 im Malik Verlag München Berlin erschienen.

 

.

Wilhelm Mohorn | Raumenergie – Das decodierte Rätsel | Sachbuch: Die Menschheit befindet sich mohorn raumenergiean einem Energie-Wendepunkt, denn die bisherigen Energiequellen wie Kohle, Öl und Gas versiegen nach und nach, davon ist der Reichenauer Autor und Erfinder Wilhelm Mohorn überzeugt. Neue Energien wie Wind-, Wasser und Sonnenkraft werden zwar schon genutzt, sind aber teuer und nicht immer ausreichend vorhanden. Daher brauchen wir dringend eine Alternative für eine neue, preiswerte, saubere Energie.

In seinem Buch »Raumenergie Das decodierte Rätsel« erläutert der mehrfach ausgezeichnete Erfinder Wilhelm Mohorn eine der faszinierendsten und folgenreichsten Entdeckungen auf dem Energiesektor. Die Raumenergie besitzt unschlagbare Vorteile, sie ist unerschöpflich, umweltfreundlich, ungefährlich und kann letztendlich kostenfrei genutzt werden. Wilhelm Mohorn erklärt die konkrete Anwendung dieser Raumenergie, dargestellt an den eigenen spektakulären Erfolgen, die eine neue Energie-Ära darstellen. Jeder kann bereits heute von dieser Energie-Revolution profitieren und sich diese neue Energiequelle zum Nulltarif zunutze machen.

Das spannende Sachbuch ist 227 Seiten dick und 2016 im Omega Verlag Güllesheim erschienen.

.

Ralf Nestmeyer| Individuell reisen – Paris | Reiseführer: Der ehe­mals erste reine Städ­te­rei­se­füh­paris_cityrer des Micha­el Mül­ler Ver­lags führt den Leser nach Paris, in die Stadt der Fla­neu­re, der Kunst­lieb­ha­ber, Nacht­schwär­mer, Lie­bes­paa­re und Gour­mets. In 13 aus­ge­wähl­ten Spa­zier­gän­gen prä­sen­tiert das Buch neben dem klas­si­schen Sight­see­ing-Pro­gramm mit Eif­fel­turm, Lou­vre, Mont­mart­re und Ver­sailles auch die mo­der­nen Sei­ten der fran­zö­si­schen Me­tro­po­le, etwa das gi­gan­ti­sche Büro- und Ge­schäfts­vier­tel La Dé­fen­se mit der Gran­de Arche, dem mo­der­nen Tri­umph­bo­gen, oder den fu­tu­ris­ti­schen Parc de la Vi­let­te mit sei­nem Wahr­zei­chen, dem Ku­gel­ki­no La Géode.

Am Schluss jedes Ka­pi­tels fin­det man einen um­fang­rei­chen Ka­ta­log prak­ti­scher In­for­ma­tio­nen, an­ge­fan­gen von Shop­ping­tipps bis hin zu In­for­ma­tio­nen über Re­stau­rants, Sze­ne­knei­pen und Cafés. Ver­voll­stän­digt wird der Guide durch de­tail­lier­tes Kar­ten­ma­te­ri­al, das die Ori­en­tie­rung in der pul­sie­ren­den Mil­lio­nen­stadt er­leich­tert. Dazu Über­nach­tungs­tipps, Ver­an­stal­tungs­ka­len­der und jede Menge wei­te­rer In­for­ma­tio­nen, die bei einem Paris-Auf­ent­halt nütz­lich sind.

Die 2017er-Neu­auf­la­ge des City-Gui­des er­scheint in kom­plett neuem Out­fit und ist da­durch noch über­sicht­li­cher und grif­fi­ger – zahl­rei­che neue Fea­tu­res (z. B. ein Ka­pi­tel für den schma­le­ren Geld­beu­tel, ein Kin­der­ka­pi­tel, Top-Lis­ten sowie Re­stau­rants und Mu­se­en auf einen Blick) er­leich­tern die Ori­en­tie­rung. Den Auf­takt bil­den The­men­sei­ten zu den Stadt­vier­teln und Se­hens­wür­dig­kei­ten, zur Ku­li­na­rik, zum Nacht­le­ben und zum Shop­ping. Die Tou­ren und Aus­flü­ge füh­ren in alle Win­kel der Stadt, wobei auch Vier­tel ab­seits der Top-Se­hens­wür­dig­kei­ten be­rück­sich­tigt wer­den. Sub­jek­tiv, per­sön­lich und wer­tend – die MM-Bü­cher mit ihren Re­stau­rant- und Ein­kaufs­tipps, ihren Hin­ter­grund­ge­schich­ten und Ser­vice-Infos sind, was sie schon immer waren: mehr als »nur« Rei­se­füh­rer. Paris macht unheimlich Lust auf eine Reise an die Seine.

Der Paris- Reiseverführer mit umfangreichem Bildteil ist 288 Seiten dick, enthält einen Stadtplan plus U-Bahn-Netz, und 2017 im Michael Müller Verlag Erlangen erschienen.

.

Barbara Nothegger | Sieben Stock Dorf – Wohnexperimente für eine bessere Zukunft | Sachbuch: nothegger sieben stock dorf coverAls Barbara Nothegger Mutter wurde, wagte sie das Experiment und schloss sich mit ihrer Familie einem gemeinschaftlichen Hausprojekt in Wien an. 100 Menschen bauten sich ein Haus mit flexiblen Wohnungen, Gärten, Freiräumen für Kinder und einem ökologischen Lebensstil. Die Bewohner wollten füreinander da sein – ganz so wie früher im Dorf.

Doch wie gelingt ein Zusammenleben in einer von Individualismus geprägten Welt? Sind gemeinschaftliche Wohnprojekte eine Antwort auf drängende Fragen wie Vereinsamung, hohe Mieten und Ressourcenverschwendung?
Barbara Nothegger zeigt anhand von vergleichbaren Häusern in Deutschland und der Schweiz, wie gute Nachbarschaft zu mehr Lebensqualität führt, und schildert humorvoll, wie sie in ihrem Wohnprojekt glücklich wurde.

Das Wohnexperiment ist 176 Seiten dick und 2017 im Residenz Verlag Salzburg Wien erschienen.

 .

Yoshin Franz Ritter | Meriels Reise | Roman: Das Buch ‚Meriels Reise‘ des Neunkirchner Autors ritter meriels reise coverYoshin Franz Ritter behandelt die spirituelle Erweckung von Meriel, einer Frau, die ein ganz gewöhnliches Leben ohne besondere Ambitionen führt. Ein geheimnisvoller Mann namens Melmoth begegnet ihr und lädt sie ein, sich auf eine Reise zu einem rätselhaften Herzen zu begeben, das sie auserwählt hat, seine nächste Trägerin zu sein. Auf dieser Reise muss sie eine Reihe von Prüfungen absolvieren, in denen sie sich vor allem selbst begegnet, aber auch einer uralten Bruderschaft, die die Macht über das Herz behalten will.

Melmoth, der sie auf ihrer Reise begleitet, ist seit zweitausend Jahren Vasall des Herzens und hat die Aufgabe, die Kandidaten, die das Herz erwählt, zu ihm zu bringen. Doch seit zweitausend Jahren gelang es der Bruderschaft, jeden der auserwählten Menschen zu töten. Wird es Melmoth diesmal gelingen, mit Meriel die Reise zum Herz der Menschheit erfolgreich zu vollenden?

Der Roman ist 196 Seiten stark und in der 2. Auflage 2017 im BoD-Verlag Norderstedt erschienen und bei Yoshin Franz Ritter e-mail: franz.ritter@naikan.com , tel: 0664 3200 688 erhältlich.

.

David Sax | Die Rache des Analogen – Warum wir uns nach realen Dingen sehnen | Sachbuch: Der sax rache des analogenKanadier David Sax schrieb ein leidenschaftliches Plädoyer für die realen Dinge des Lebens. Auf dem Weg zur digitalen Utopie geschieht etwas Eigenartiges: Wir entwickeln wieder eine Schwäche für analoge Produkte und Ideen, deren Überflüssigkeit die TechGurus oft beschworen hatten.

Branchen, die vor Kurzem noch altmodisch anmuteten – von der Schallplattenproduktion bis hin zum Buchladen um die Ecke – sind nun gefragter denn je. Die Rache des Analogen ist da. David Sax hat mit Unternehmern, Inhabern von kleinen Geschäften und großen Konzernen, gesprochen, die einen Markt abseits von Apps oder virtuellen Lösungen bedienen: Sie verkaufen echte Produkte zum Anfassen. Sax’ Buch offenbart, dass eine durch und durch digitale Existenz wenig erstrebenswert und eine Zukunft in der wirklichen Welt für uns alle nach wie vor attraktiv ist.

Das Sachbuch wurde von Pauline Kurbasik aus dem kanadischen Englisch übersetzt, ist 316 Seiten dick  und 2017 im Residenz Verlag Salzburg Wien erschienen.

.

Stadtbekannt.at | Unnützes WienWissen | Sachbuch: Das Team von Stadtbekannt.at hat sich UNNÜTZES WISSEN WIENvollends dem schönen Wien und dem Lebensgefühl, das diese Stadt wirklich ausmacht, verschrieben. Denn es sind der Wiener Schmäh, die kleinen Schweinereien und die großen Anekdoten, für die wir Wien so lieben. Und weil Stadtbekannt.at der Überzeugung ist, dass man gar nicht genug über Wien wissen kann, auch wenn man vieles nicht wissen muss, hat es etwas sehr Nützliches getan und das Beste aus der Rubrik „Unnützes WienWissen“ in Buchform herausgebracht.

Ein kleiner Auszug aus dem Buch:

An Allerheiligen 1753 entwendete Casanova aus der Kommode einer Wiener Nonne deren gesamten Vorrat an Präservativen und hinterlegte dafür ein kleines Gedicht.

Der Jahrgang 1456 war dermaßen sauer, dass die Wiener den Wein auf die Straßen schütteten. Um weiteres Verschütten zu vermeiden, verfügte Kaiser Friedrich III. den Mörtel für den Nordturm des Stephansdoms mit dieser Gottesgabe anzurühren.

Die Schönbrunner Elefanten produzieren täglich dreißig Kübel Mist. Dieser wird als Dünger unter dem Namen „Elefantenglück“ verkauft. Einen Kübel gibt es ab 3,50 Euro.

Das Sachbuch ist 129 Seiten stark und 2015 im Holzbaum Verlag Wien erschienen.

.

Oliver Steger | Jazz und Frieden | Roman: Schon während seiner Arbeit am Roman „Jazz und steiger jazz friedenFrieden“ entstanden beim Kontrabassisten und Autor Oliver Steger erste musikalische Skizzen und die Idee einen Soundtrack zum Buch zu produzieren. Sein Debütroman – eine (fast) autobiografische Geschichte, die sich im Laufe der Erzählung immer mehr im Reich der Fantasie entfaltet – wurde im Verlag Wortreich veröffentlicht.

Bei genauer Betrachtung des Fotos sieht Max am linken Rand einen Kontrabass an der Wand lehnen. Einen Kontrabass mit einem tränenförmigen Loch in der Vorderdecke. Max nimmt das Buch und läuft in sein Arbeitszimmer: „Das gibt’s einfach nicht!“, flüstert er, als er seinen Bass mit dem Foto vergleicht, „Da kommst du also her!“

Der Bassist Max durchlebt eine Sinnkrise: Familie, Job, seit Monaten läuft es einfach nicht mehr rund. Als er eines Abends von einem Konzert heimkommt, sind seine Frau und Tochter verschwunden. Max findet einen Zettel vor und ist ratlos. Hat seine Frau ihn verlassen, wurde sie entführt? Des Rätsels Lösung dürfte ein fehlendes Holzstück in der Vorderdecke eines vor einiger Zeit erworbenen Kontrabasses sein.
Max begibt sich auf die Suche und es stellt sich bald heraus, dass diese Suche ein Spiegelbild einer Reise in sein Innerstes ist.

Der Soundtrack zum Roman von Oliver Steger – das Album „Jazz and Peace“ – wurde von den Bandformationen „S.O.D.A.“ und „Triotonic & Marina Zettl“ eingespielt und im Schwarzataler in der Rubrik ‚Neues aus der Scheibenwelt‘ vorgestellt: http://new.schwarzataler-online.at/wordpress/2017/03/%e2%98%85-neues-aus-der-scheibenwelt-2/ .

Der Roman ist 278 Seiten stark und 2016 im Verlag Wortreich Wien erschienen

.

Die im Schwarzataler Bucheckerl vorgestellten Bücher sind im Buchhandel erhältlich.

.

Coverfotos ©   Kral Verlag, Malik Verlag, Omega Verlag, Michael Müller Verlag, BoD-Verlag, Residenz Verlag, Holzbaum Verlag, Verlag Wortreich, Promotion

.

Schreibe einen Kommentar