Kopierinsel - 200x200

Gleichenfeier für neue Turnhalle der NMS Ternitz

Die Neue Mittelschule Ternitz bekommt eine neue Turnhalle, die Bauarbeiten gehen zügig voran. So feierte man kürzlich die Dachgleiche. Derzeit werden die Fenster eingebaut und der Innenausbau läuft auf vollen Touren. Zu Schulbeginn im September soll die Turnhalle fertig sein.

Gleichzeitig mit dem Neubau der Turnhalle  soll Ternitz zum Leistungszentrum für den Turnsport, genauer zum Ausbildungszentrum  des niederösterreichischen Kunstturnsports, ausgebaut werden. „In der Turnhalle wird sich auch die Sprunggrube für die Kunstturnerinnen des ATSV Ternitz befinden“, erläutert Bürgermeister Dworak. Linda Hamersak, siebenfache österreichische Jugendmeisterin und Österreichische Juniorenmeisterin als Aushängeschild, wird somit in der neuen Turnhalle mit ihren Kolleginnen des ATSV Ternitz beste Trainingsbedingungen vorfinden.

Stadtrat KommR Peter Spicker, Bürgermeister LAbg. Rupert Dworak, Direktor OSR Helmut Traper, Schulstadträtin Mag. Andrea Reisenbauer mit Kassensprecher der 1aS Moritz Janko und Stellvertreterin Verena Kaghofer mit dem Gleichenbaum am Dach der neuen Turnhalle der NMS Ternitz.

Der Ausbau der Neuen Mittelschule Ternitz wird in drei Etappen durchgeführt. Die Kosten für den ersten Bauabschnitt betragen 3,1 Millionen Euro und beinhalten den Abbruch der alten Turnhalle, den Neubau einer neuen Normturnhalle und der Nebengebäude. Parallel dazu wird die barrierefreie Erreichbarkeit der Obergeschosse, neue Garderobenräume und eine neue Schulbibliothek errichtet.

In der Planungsstudie des Architektenbüros Teynor I Schmidt aus Ternitz wurden alle Empfehlungen des Landesschulrates und die Wünsche der Schulleitung berücksichtigt. So wird die Schule einerseits auf den modernsten Stand der Technik gebracht, andererseits zu einem Wohlfühlort für alle.

Foto: Stadtgemeinde Ternitz

Schreibe einen Kommentar