Kopierinsel - 200x200

Spatenstich für neuen Eurospar in Reichenau – Eröffnung im September

Im September eröffnet in Reichenau an der Rax ein neuer Eurospar mit mehr als 1.100 Quadratmeter Verkaufsfläche. Auf dem Areal des abgerissenen Park Hotels entsteht ein modernes Nahversorger mit einem Angebot von rund 20.000 Artikeln und 57 Parkplätzen – 14 davon überdacht. Heute wurde bei strahlendem Wetter der Spatenstich gefeiert.

Geführt wird der neue Eurospar von der Kaufmannsfamilie Uher, die auch den bestehenden Spar am Erlangerpark in Reichenau betreibt.

„Hier kommt das Eingangsportal für unseren neuen Eurospar“, freut sich Astrid Uher

Birgit Wesely-Uher über den neuen Eurospar in Reichenau: „Wir sehen uns als Nahversorger und Jausen-Spezialist in Reichenau – gut erreichbar, persönlich, regional. Und ebenso als das Top-Lebensmittelgeschäft für alle Gäste in Reichenau.“

Zeichen für den Klimaschutz

Der neue Eurospar überzeugt auch beim Thema Klimaschutz. Von der österreichischen Gesellschaft für nachhaltige Immobilienwirtschaft (ÖGNI) wird der neue Markt das Nachhaltigkeits-Zertifikat in Gold erhalten.

So wird der neue Eurospar in Reichenau aussehen

Beheizt wird das Gebäude zum Großteil über eine Wärmerückgewinnung. Dabei wird die von den Kühlaggregaten abgegebene Wärme zur Beheizung des neuen Eurospar verwendet. Beleuchtet wird ausschließlich mit LED und durch die Gebäudedämmung entspricht der Heizwärmebedarf des neuen Eurospar dem eines Niedrigenergiegebäudes. Spar bringt mit dem modernen Verbrauchermarkt nicht nur Lebensqualität und Arbeitsplätze in die Region, sondern setzt auch ein Zeichen in Sachen Klimaschutz.

25 Arbeitsplätze gesichert

Das Team des neuen Eurospar in Reichenau wird aus mindestens 25 bestens ausgebildeten MitarbeiterInnen bestehen. Damit sichert Spar nicht nur die Nahversorgung, sondern auch Arbeitsplätze in der Region.

Impressionen von der Spatenstichfeier

Spar-Geschäftsführer Alois Huber von , Astrid Uher, Birgit Wesely-Uher und Bürgermeister Hannes Döller nach getaner Arbeit

Fotos: Wilfried Scherzer, Außenansicht: Zoom-VP/Spar

 

Schreibe einen Kommentar