Kopierinsel - 200x200

… ein Stück Ferien – Bezirkshauptmannschaft startet die zwölfte Ferienaktion

Bereits zum zwölften Mal findet heuer die Aktion ‚… ein Stück Ferien!‘ der Bezirkshauptmannschaft Neunkirchen statt. „Mit dieser Aktion begleiten wir Kinder in schwierigen Lebenssituationen ein Stück in herausfordernden Zeiten“, skizziert Bezirkshauptfrau Alexandra Grabner Fritz bei der Vorstellung in Ternitz.

Probleme in Familien wie Verwahrlosung, Streit, Drogen, Alkohol aber auch Erkrankungen lassen Eltern oft den Blick auf die Bedürfnisse ihrer Kinder in den Hintergrund geraten. Kinder müssen sich täglich mit Fragen auseinandersetzen, die sie überfordern: „Wird mein Papa schon aufgewacht sein, wenn ich von der Schule komme? Werde ich etwas zum Mittagessen bekommen? Wird meine Mama zornig sein, weil ich meine Aufgaben nicht allein schaffe? Ich fühle mich alleine, wenn ich auf meinen kleinen Bruder aufpasse – ob ich da alles richtig mache? Wird mein Stiefvater betrunken sein, wenn ich von der Schule nach Hause komme? Ich hab solche Angst, wie kann ich alleine einschlafen?“

All diese Fragen zeigen, dass Sicherheit und das Vertrauen in sich selbst und in die Familie nicht selbstverständlich sind. Durch die Aktion ‚..ein Stück Ferien!‘ soll den  Kindern ein Stück dieser Sicherheit gegeben werden, denn die Aktion ermöglicht sozial bedürftigen Kindern aus dem Bezirk Neunkirchen einen 14-tägigen Ferienaufenthalt in Österreich. Bezirkshauptfrau Alexandra Grabner – Fritz skizziert: „Bei dem Ferienaufenthalt geht es doch um so viel mehr als um Urlaub. Es sind 14 Tage, in denen die Kinder ihre Sorgen ein wenig vergessen und Kraft tanken können. Es sind 14 Tage in denen gemeinsame Erlebnisse und Abenteuer in der Gruppe Freundschaften entstehen lassen und das Gefühl geben, nicht alleine zu sein. Es sind 14 Tage, in denen die Kinder lernen ihre eigenen Grenzen zu überwinden und Mut für’s Leben zu finden. Es sind aber vor allem auch 14 Tage, in denen die Kinder über eigene Sorgen mit sozialpädagogisch geschulten Betreuern sprechen und Lösungswege entwickeln können. Es sind 14 Tage, in denen die Kinder Normalität kennenlernen und Perspektiven für das eigene Leben entdecken. Diese Erfahrungen und Erlebnisse sollen ein starkes Fundament werden, auf das die Kinder auch im Alltag bauen können.“

Im Jahr 2017 konnten dank der Unterstützung der Gemeinden, der Bevölkerung und der Unternehmen des Bezirks mehr als fünfzigtausend Euro an Spenden gesammelt werden. Dadurch konnten 84 Kinder an der Aktion teilnehmen.

Die Grafenbacher Bürgermeisterin Sylvia Kögler (SPÖ Gemeindevertreterverband im Bezirk Neunkirchen), Bezirkshauptfrau Mag. Alexandra Grabner-Fritz, der Raacher Bürgermeister Rupert Dominik (ÖVP Gemeindebund im Bezirk Neunkirchen), die Leiterin der Kinder- und Jugendhilfe der BH Neunkirchen Michaela Schneidhofer und als Gastgeber der Ternitzer Bürgermeister  Rupert Dworak (v.l.) bei der Präsentation der heurigen Ferienaktion.

Drei Schwerpunkte für heuer

41 Kinder zwischen sechs und 14 Jahren werden an einem vom NÖ Jugendherbergswerk organisierten Erlebniscamp teilnehmen. In zwei Altersgruppen (Volksschule, Mittelschule) haben die Kinder in Lackenhof und Annaberg die Möglichkeit bei Intensivworkshops (Tanzen, Abenteuer, Klettern, Fußball, Tanz, Kreativworkshops) mitzumachen und sich weiterzuentwickeln. Am Action Camp in Melk werden 17 besonders sportliche und bewegungsfreudige Kinder die Möglichkeit haben, ihre Fähigkeiten weiterzuentwickeln.

Die Kosten dafür betragen pro Kind 670 Euro für eine rund-um-die-Uhr Betreuung mit einem besonders intensiven Betreuungsschlüssel (ein Betreuer kümmert sich um fünf  Kinder). Neun Kinder zwischen sechs und sieben Jahren dürfen erstmals eine Woche am Mini-Camp teilnehmen. Hier wird ganz besonders auf die Bedürfnisse der Kleinsten Rücksicht genommen.

Zwölf Kindern mit besonderen sozialpädagogischen Bedürfnissen soll ein spezieller Ferienaufenthalt ermöglicht werden. Bei therapeutischen Camps, ADHS Camps für hyperaktive Kinder, Camps für schwer übergewichtige Kinder oder auch einem Camp für Kinder mit einer Herzerkrankung werden diese Kinder intensiv unterstützt. Dabei wird auf die besonderen Bedürfnisse eingegangen und bei Bedarf auch medizinische Betreuung angeboten. Entwicklungsschritte die dabei gelingen, helfen den Kinds mit Selbstvertrauen und einem starken Selbstwertgefühl ausgestattet in den Alltag zurückzukehren.

„Auch 2018 planen wir wieder einen österreichweit einzigartigen Ferienaufenthalt für Jugendliche mit hohem Aggressions- und/oder Widerstandspotential stattfinden. Im Rahmen dieser Aktion finden während des Jahres zwei Aktions-Wochenenden im Frühling und im Herbst statt, im Sommer werden die Jugendlichen wieder zehn Tage im Camp verbringen. Mit ganzer Kraft wollen wir Jugendlichen dabei helfen, sich mit ihren Gefühlen auseinanderzusetzen und im Alltag Orientierung zu finden“, erläutert die Bezirkshauptfrau.

Alle Kinder die an der Ferienaktion teilnehmen, werden das ganze Jahr über von den SozialarbeiterInnen der Bezirkshauptmannschaft Neunkirchen betreut. Mit allen Partnern werden die Erlebnisse und Lernerfahrungen der Kinder besprochen und auch nach dem Ferienaufenthalt weiter bearbeitet und gefestigt. So kann eine nachhaltige Wirkung erreicht werden.

Diese vielfältigen Aktionen, die auf die unterschiedlichsten Bedürfnisse eingehen, zeigen einerseits wie wichtig die Aktion ‚…ein Stück Ferien!‘ für die Kinder im Bezirk geworden ist. Andererseits wird deutlich, dass auch heuer sozial bedürftige Kinder aus unserem Bezirk Unterstützung brauchen.

Als verlässliche Partner zeigen sich die Gemeindevertreterverbände von ÖVP und SPÖ im Bezirk Neunkirchen, die die Aktion ideell und finanziell unterstützen. Mit der Übernahme der Patenschaft für je ein Kind unterstreichen sie die Bedeutung dieser sozialen Aktion.

„Unterstützen wir gemeinsam die Aktion ‚…ein Stück Ferien!‘ 2018 und bauen wir mit den Kindern und Jugendlichen starke Fundamente für eine gelingende Zukunft“, appelliert Michaela Schneidhofer, die Leiterin der Kinder- und Jugendhilfe der BH Neunkirchen.

Foto: Bezirkshauptmannschaft Neunkirchen

Schreibe einen Kommentar