Kopierinsel - 200x200

Warther Schülerinnen kochten mit regionalen und saisonalen Produkten

Für die Schülerinnen des zweiten Jahrgangs des Ausbildungszweigs Betriebs- und Haushaltsmanagement der Landwirtschaftlichen Fachschule Warth galt es kürzlich die Koch- und Serviceprüfung mit einem Feinschmeckeressen zu absolvieren.

„Das Motto lautete dieses Jahr ‚Unverschwenderisch köstlich‘, demnach legte man besonderes Augenmerk auf die Ressourcenschonung. So wurden nur regionale sowie saisonale Produkte verwendet, wobei man auf eine möglichst geringe Verpackung achtete“, betont Fachlehrerin Andrea Marchat.

Fleisch und Fisch kam aus der Buckligen Welt. Milchprodukte sowie der Speck wurden in der Schule hergestellt. Gemüse und Kräuter wuchsen im Schulgarten. Sogar die Stoffservietten wurden von den Prüflingen gefärbt.

„Je zwei Schülerinnen kochten ein dreigängiges Menü für sechs Personen, das fachgerecht serviert wurde. Angefangen von der Zusammenstellung des Menüs bis zum Einkauf der Produkte und der Zubereitung der Speisen führten die jungen Köchinnen alle Arbeiten selbst durch. Auch auf eine dekorative Tischgestaltung sowie den Blumenschmuck wurde spezieller Wert gelegt“, skizziert Marchat.

Kreative Küche beim Prüfungsessen

Zum Gourmetessen waren zahlreiche Gäste, darunter Eltern der Schüler, Lehrer und Bedienstete der Schule, eingeladen. Diese zeigten sich über das hohe Niveau beim Kochen sowie vom passenden Tischschmuck und dem reibungslosen Service begeistert.

Das Prüfungsprojekt leitete Klassenvorstand Andrea Marchat. Ihr zur Seite standen die Fachlehrerinnen Veronika Soukal, Eva Sobl, Karoline Kolb, Elfriede Stückler, Martina Piribauer und das Team der Schulküche.

Die Koch- und Serviceprüfung wurde von Daniela Huber, Tess Holzer, Julia Nitzky, Sarah Rieger mit Fachlehrerin Andrea Marchat (Mitte) bravourös gemeistert

Foto: Jürgen Mück

Schreibe einen Kommentar