Kopierinsel - 200x200

Judo Club Wimpassing Damen gewinnen die Judobundesliga

Am Samstag fand in der Heimstätte des Judo Club Wimpassing Sparkasse das diesjährige Final 4 der Damen Judo-Bundesliga statt. Die Hausdamen gewannen im ersten Anlauf dieses wichtige Turnier.

Im Semifinale setzten sich die die Damen gegen das Judoteam Shiai Do klar mit 11:3 durch, wobei Sarah Stromayer, Tina Zeltner und Michaela Polleres jeweils zwei Mal siegten. Daniela Polleres, Marlene Hunger, Lisa Grabner, Cornelia Jägersberger und Sarah Mairhofer steuerten jeweils einen Sieg zu diesem ausgezeichenten Ergebnis bei.

Da sich im zweiten Halbfinale Café+Co Samurai mit 9:5 gegen die Kämpferinnen vom ESV Sanjindo durchsetzten kam es im Finale zu einem Aufeinandertreffen der Wienerinnen und der Wimpassingerinnen.

In einer vollen Halle lieferten die Damen der Heimmannschaft hervorragende Kämpfe ab. Einige der Sportlerinnen mussten bis in das Golden Score und über sechs Minuten fighten. Den Ausschlag für den Sieg lieferten Mannschaftsgeist und Vertrauen der Sportlerinnen in ihren Coach Adi Zeltner, immer die richtige Aufstellung zu finden.

Sieger können fliegen. Trainer Adi Zeltner wird von seinen Damen auf Händen getragen.

Die Punktegaranten, EM Dritte Michaela Pollers, Tina Zeltner und U18 EM Dritte Lisa Grabner entschieden souverän Ihre Kämpfe für sich und den JC Wimpassing Sparkasse. Eine in Hochform kämpfende Sara Mairhofer siegte in einem packenden Kampf und sicherte so den 8:6 Sieg für den JC Wimpassing Sparkasse.

Die Freude ist groß nach dem verdienten Sieg in der Bundesliga.

„Das Team hat alles gegeben und so auch dieses Final für sich entscheiden können. Die spannenden Kämpfe in diesem Finale war eine tolle Werbung für den österreichischen Damen Judo Sport“, freut sich Trainer Adi Zeltner.

Fotos: Sellner

Schreibe einen Kommentar