Kopierinsel - 200x200

Zwei Monate mit Bus statt Bahn über den Semmering

Durch die topografisch exponierte Lage und den täglichen Personen- und Güterverkehr ist die Semmering-Bergstrecke enormen Beanspruchungen ausgesetzt. Mitte September beginnen Bauarbeiten, die einen Schienenersatzverkehr für die Regionalzüge zwischen Payerbach-Reichenau und Semmering bzw. Mürzzuschlag von 15. September bis 18. November 2018 erforderlich machen.

Die aktuelle Instandhaltungs- und Revitalisierungswelle läuft seit 2016. Die Hauptarbeiten werden 2020 beendet sein. 2018 und 2019 liegt das Hauptaugenmerk auf der Sanierung dreier Viadukte. Die Viadukte über den Wagnergraben, Gamperlgraben und Rumplergraben werden seit Mai dieses Jahres generalüberholt. Außerdem werden in Breitenstein neue Gleise verlegt, damit die täglich rund 180 Züge auch weiterhin sicher und pünktlich über die 164 Jahre alte, denkmalgeschützte Semmeringstrecke rollen können.

Ab 15. September ist deshalb für zwei Monate ein Schienenersatzverkehr über den Semmering für die Verbindungen des Nahverkehrs erforderlich. Der Fernverkehr kann planmäßig ohne Einschränkungen über den Semmering geführt werden. Investiert werden in die Maßnahmen im heurigen Jahr rund 17 Millionen Euro.

Haltestellen des Schienenersatzverkehrs
Bahnhof Bushaltestelle
*Gloggnitz Bahnhofvorplatz
*Semmering Bushaltestelle “Hotel Panhans“
   
Payerbach-Reichenau Bahnhofvorplatz
Küb Bushaltestelle  „“Küb Abzw. Ort“
Eichberg Ersatzhaltestelle  Eichberg am Semmering Abzw Bahnhst.
Klamm-Schottwien Bushaltestelle “Klamm-Schottwien Abzw Bahnhof“
Breitenstein Bushaltestelle “ Breitenstein am Semmering Gemeindeamt“
Wolfsbergkogel Bushaltestelle “Semmering Europahaus“
Semmering Bahnhofvorplatz
Steinhaus Bushaltestelle “Steinhaus am Semmering Ort“
Spital am Semmering Bushaltestelle “ Spital am Semmering Hirschenhof“
Mürzzuschlag Bahnhofvorplatz

*Haltestellen für die Tourismusschule Semmering

Kundeninformation

Die Kundeninformation zum Schienenersatzverkehr erfolgt an den Bahnhöfen (Plakate, Informationen auf Monitoren, Lautsprecherdurchsagen), Durchsagen im Zug bzw. im Internet unter www.oebb.at. Auskünfte über ihre Reisemöglichkeiten erhalten unsere KundInnen anhand der ausgehängten Fahrpläne und unter Tel. 05-1717. Die Sonderfahrpläne mit den Fahrzeiten und der Information zu den Haltestellen der Schienenersatzverkehrsbusse sind in den Bahnhaltestellen und an den Haltestellen des Schienenersatzverkehrs ausgehängt. In den Bussen des Schienenersatzverkehrs ist keine Fahrradbeförderung möglich. Wir bitten unsere Fahrgäste für diesen Zeitraum die geänderten Reisebedingungen zu berücksichtigen sowie Aushänge vor Ort zu beachten.

Info und Foto: ÖBB

Schreibe einen Kommentar