Kopierinsel - 200x200

Ternitzer Wasserversorger erhielt internationalen Klimaschutzpreis

Der ‚Gemeindewasserleitungsverband Ternitz und Umgebung‘ wurde mit einem der höchsten internationalen Klimaschutz-Auszeichnungen, dem Climate Star 2018, ausgezeichnet. Verbandsobmann Stadtrat Peter Spicker und Betriebsleiter Josef Lackner konnten gestern diesen begehrten Award gemeinsam mit ihrem Team im Schloss Grafenegg entgegennehmen.

In den letzten Jahren hat der Gemeindewasserleitungsverband (kurz: GWLV) Ternitz und Umgebung große Anstrengungen in den Bereichen Energie- und Klimaschutz unternommen und dadurch beachtliche Einsparungen erzielt. Der Strombedarf wird zum überwiegenden Teil mit Photovoltaikstrom und entsprechender Steuerung der Brunnenpumpen gedeckt. „Die zugekaufte Menge an Strom konnte so um über 50 Prozent reduziert werden“, so Verbandsobmann Spicker.

Neben dem Einsatz von drei Elektro-Fahrzeuge und Maßnahmen zur deutlichen Senkung von Wasserverlusten konnte der Verband die Jury vor allem mit seiner Zukunftsstrategie überzeugen. Selbst bei zukünftigen, durch den Klimawandel bedingte Szenarien, wie Wasserknappheit, Umweltkatastrophen oder kompletter Stromausfall, kann der GWLV Ternitz und Umgebung eine Trinkwasser-Notversorgung aufrecht erhalten. Darüber hinaus leistet der Verband durch Kooperationen mit den Schulen wertvolle Aufklärungsarbeit und schafft bei den SchülerInnen Bewusstsein für den Schutz unserer Ressourcen. „Ich bedanke mich beim Energiebeauftragten der Stadt Ternitz, Ing. Helmut Million, der gemeinsam mit uns die Einreichung zu diesem Award ausgearbeitet hat und vor allem bei meinem engagierten Team, die unsere Zukunftsstrategie mittragen und mitleben“, so Betriebsleiter Josef Lackner.

Der Climate Star

Alle zwei Jahre zeichnet das Klima-Bündnis Europa die besten kommunalen Klimaschutz-Projekte aus. Im  Klimabündnis sind mittlerweile 1.700 Städte und Gemeinden aus 26 Ländern vereint. Sie können ihre Umweltschutzprojekte von einer international besetzten Jury beurteilen lassen. 15 Climate Stars für nachhaltige Projekte aus acht Europäischen Ländern, plus ein Sonderpreis für ein Projekt in Brasilien, wurden heuer vergeben.

Der Gemeindewasserleitungsverband 

Der Gemeindewasserleitungsverband Ternitz und Umgebung versorgt rund 20.000 Einwohner in einem 80 Quadratmeter großen Gebiet mit qualitativ höchstwertigem Trinkwasser. LH-Stv. Stephan Pernkopf skizziert: „Es sind Wegbereiter, wie der Gemeindewasserleitungsverband Ternitz und Umgebung, die mit ihren nachhaltigen und energieeffizienten Projekten den Grundstein für eine sichere Zukunft legen. Die nächsten Generationen werden es ihnen danken!“

Verbandsobmann Stadtrat Peter Spicker, Betriebsleiter Josef Lackner mit dem GWLV-Team und der Delegation der Stadtgemeinde Ternitz mit den Stadträten Franz Stix und Karl Pölzelbauer und Gemeinderätin Kordula Womser sowie Dipl.-Ing. Hannes Finding, Dr. Felix Habart, Dr. Oswald Ruttner bei der Übergabe des „Climate Star 2018“ durch LH-Stv. Dr. Stephan Pernkopf.

Foto: Stadtgemeinde Ternitz

Schreibe einen Kommentar