Kopierinsel - 200x200

Ohne Mascherl geht’s nicht – Slomos neues Video ‚Ohne Dich‘

Slomo lebt in Wien, in 1220, in der Donaustadt, er singt auf Deutsch, weil es für ihn jene Sprache ist, in der er fühlt und denkt, in der er sich, seine Emotionen am besten ausdrücken kann. Sein Kennzeichen: das Mascherl. „Ohne Dich“ heißt seine neue Single – hier kommst du zum Video: http://www.youtube.com/watch?v=4eqDo8C7-SY

LiKE US ON FACEBOOK

Ich fühle mich als Wiener – oder noch konkreter: als Donaustädter. Ich kann jeden Falco-Text auswendig, aber spontan einen kroatischen Sänger könnte ich nicht nennen. Kroatien ist schon leiwand im Sommer, aber es geht halt nichts über das ranzige Gänsehäufel. Es hat eben Charakter“, lacht der in Kroatien geborene und in Wien aufgewachsene Singer-Songwriter Slomo.

Der Sänger setzt sich intensiv mit der Sprache auseinander. „Ich wäge jedes Wort ab, das ich verwende“, schildert Slomo, der in seinen Songs Erlebtes, Gefühle, seine Gedanken verarbeitet. Es sind oftmals Erinnerungen an schöne, aber auch an traurige Momente. „Der Text muss ins Herz gehen, es sollen sich auch andere davon angesprochen fühlen“, wünscht er sich. Und er hat Ausdauer, denn als ihm beim Casting zu „Die große Chance“ eine Jurorin nahelegte, mit der Musik aufzuhören, weil das nichts für ihn wäre, blieb er stur und glaubte weiter an sich. Zu Recht. Denn der in Kroatien geborene, in Wien aufgewachsene Sänger bewies inzwischen schon mit Songs wie „100.000“, welches geschickte Händchen er für eingängige Melodien hat.

Die Story zum Song: Da sitzt ein junger Mann vor annähernd zwei Jahren daheim und schreibt einen Song, der ursprünglich gar nicht ins eigene Repertoire hätte aufgenommen werden sollen.  Und doch findet die Nummer am Ende des Tages zum Verfasser und Komponisten zurück. Slomo wird über Umwege doch zum Interpret seines Stückes „Ohne Dich“.

Musik zu machen, Popsongs zu schreiben, hat für Slomo oberste Priorität: „Es ist mein Plan A. Danach kommt lange nichts.“

Auf der Bühne darf das Mascherl aka die Fliege nicht fehlen. Slomo schildert: „Sie gehört einfach zu mir, zu meinem Outfit auf der Bühne.“ Das schwarze Mascherl, kombiniert mit einem weißen Hemd, ist sein Markenzeichen und stehe auch für „den Kontrast, der in meiner Musik vorkommt“.

Fotos: Carina Antl

LiKE US ON FACEBOOK

.

Schreibe einen Kommentar