Kopierinsel - 200x200

Bürgermeister der Bezirkshauptstadt zieht positive Jahresbilanz

Das Jahr 2018 geht zur Neige. Bürgermeister Herbert Osterbauer zieht eine positive Bilanz für Neunkirchen. „Wir haben sehr viel für Familien getan und unseren Beitrag zur Schaffung von Arbeitsplätzen geleistet“, so Osterbauer.

„Beispielsweise haben wir drei große Bewegungsparks errichtet – zwei davon in Volksschulen und einen im Schafferhofergarten. Private Bauträger investieren viel in die Stadt. Die Stadt unterstützt dabei, indem sie optimale Rahmenbedingungen schafft. Der Mediashop errichtet beispielsweise in Neunkirchen seine Europazentrale, in der Innenstadt wird die Volksbank neu errichtet und der Pater Kolbe Kindergarten entsteht“.

In der Bezirkshauptstadt bewegt sich was – drei neue Bewegungsparks wie der im Schafferhofergarten (im Bild mit Bürgermeister Herbert Osterbauer) – sorgen dafür.

Diese Liste ließe sich lange fortsetzen: Landeshauptfrau Mag. Johanna Mikl-Leitner  eröffnete im Mai das neue, moderne Feuerwehrhaus. Der Minoritenplatz verfügt nun über mehr Parkplätze, mehr Bäume, Radabstellplätze und eine  E-Tankstelle. Und das größte Bürgerprojekt der Stadt, die Sanierung der Dreifaltigkeitssäule wurde realisiert.

„Ganz nebenbei konnten auf Grund des warmen Wetters zahlreiche Straßen erneuert werden – von der Blätterstraße bis zur Schreckgasse, von der Bauvereinsgasse bis zum Friedhofsweg“, so Osterbauer abschließend, „jetzt heißt es die Ärmel  hochkrempeln, damit im nächsten Jahr mindestens ebenso viel weitergeht, wie heuer.“

Foto: Stadtgemeinde Neunkirchen

Schreibe einen Kommentar