Schwarzataler Online
Kopierinsel - 200x200

Zweite Ladestation in Neunkirchen für mehr E-Mobilität

Kurz vor Weihnachten ist die zweite E-Tankstelle am Minoritenplatz in Betrieb gegangen. Die Stadtgemeinde Neunkirchen trägt damit als Klimabündnisgemeinde der E-Mobilität und dem wachsenden Bedarf an E-Tankstellen Rechnung.

 

Kurz vor Weihnachten ist die zweite Elektrotankstelle am Minoritenplatz in Neunkirchen in Betrieb gegangen. Die Stadtgemeinde Neunkirchen trägt damit als Klimabündnisgemeinde der E-Mobilität und dem wachsenden Bedarf an E-Tankstellen Rechnung.

Neben dem im August gestarteten e-Carsharing bietet die Stadtgemeinde jetzt zwei Tankstellen zum Laden von Elektrofahrzeugen an.

Am Standort Albert-Hirsch-Platz vor der Musikschule stehen jetzt zwei Ladestationen mit je elf KW für E-Fahrzeuge zur Verfügung, am neu gestalteten Minoritenplatz gibt es ebenfalls Ladepunkte mit je elf KW. „Eine eigene Ladestation für Elektrobikes geht demnächst in Betrieb“, verspricht Bürgermeister Herbert Osterbauer.

Dreimonatige e-Carsharing-Pilotprojekt überdies in die Verlängerung. Nach dem guten Start wurde das Projekt per Gemeinderatsbeschluss bis auf weiteres verlängert. Alle Neunkirchner BürgerInnen haben die Möglichkeit am e-Carsharing-Pilotprojekt teilzunehmen.

Mehr Informationen dazu findest du auf der Neunkirchen-Homepage in der Kategorie Leben/Verkehr.

DI Christian Humhal (Leiter Abteilung Bauwesen), Gregor Bartl (Leiter) Wirtschaftshof, Bürgermeister KommR Herbert Osterbauer und BR Umweltstadträtin Andrea Kahofer eröffneten die neue Stromtankstelle am Minoritenplatz.

Foto: Stadtgemeinde Neunkirchen

Schreibe einen Kommentar