Kopierinsel - 200x200

Wasserversorgung für den Petersberg wird jetzt erneuert

Bürgermeister Rupert Dworak und Gemeinde-Wasserleitungs-Verbandsobmann Stadtrat KommR Peter Spicker packen das bereits jahrzehntelang ungelöste Problem der Trinkwasserversorgung für den Petersberg in Ternitz an. Eine zeitgemäße Wasserversorgung soll noch im April fertiggestellt werden.

Der jährliche Peterskirtag am Petersberg, der tausende Besucher anlockt, wurde bisher über mobile Schlauchleitungen provisorisch mit Wasser versorgt. Mit dieser provisorischen Einrichtung konnte weder eine hygienisch einwandfreie Wasserversorgung noch eine Löschwasserversorgung im Brandfall sichergestellt werden. In die Projektsausarbeitung für die Trinkwasserversorgung  „Am Petersberg“ wurde auch eine entsprechende Löschwasserversorgung und eine Generalsanierung der bestehenden Trinkwasserhauptleitung in der St. Paul-Gasse berücksichtigt.

Die aus dem Jahr 1954 bestehende Trinkwasserversorgungsleitung in der St. Paul-Gasse wird gegen eine moderne PE-Leitung getauscht und bis zum Friedhof Dunkelstein um 125 Meter verlängert. Dort wird ein Hydrant installiert, der künftig eine ausreichende Löschwasserversorgung am Petersberg gewährleisten wird. Während des Peterskirtags hängt das Areal am Hydranten und wird über spezielle Verteiler mit Wasser versorgt. Mit der Sanierung werden auch die Hausanschlussleitungen für den Friedhof, die Kirche Petersberg sowie für das Gasthaus am Petersberg erneuert und auf den Stand der Technik gebracht.

Die geschätzten Kosten belaufen sich auf rund 55.000 Euro, wobei sich die Stadtgemeinde Ternitz mit 12.000 Euro an diesem Ausbau des Trinkwasserversorgungsnetzes des GWLV-Ternitz und Umgebung beteiligen wird. StR KommR Peter Spicker dazu: „Nachdem der Peterskirtag ein Besuchermagnet ist, war es uns wichtig auch für die Gastronomie, die Anrainer und den Brandschutz auszubauen“.

Bürgermeister Rupert Dworak, Verbandsobmann StR KommR Peter Spicker, ‚Wasserer‘ Martin Hochreiter und GWLV-Betriebsleiter-StV. DI Michael Häußl (v.l.) am Petersberg

Foto: Stadtgemeinde Ternitz

Schreibe einen Kommentar