Kopierinsel - 200x200

Kein ruhiger Sonntag für die Reichenauer Bergrettung

Am heutigen Sonntag setzte sich für die Reichenauer Bergrettung die aktuelle Serie an Rettungseinsätzen auf der Rax mit zwei Hubschrauber-Bergungen fort. Und wieder einmal war der Alpenvereinssteig auf der Rax Schauplatz des Einsatzes. Zeitgleich wurde eine Frau nach einem Kollaps von der Seehütte ausgeflogen.

Für einen Tschechen und eine Russin war nach fünfstündigem (!) Aufstieg auf dem Alpenvereinssteig  rund 150 Meter unterhalb der Höllentalaussicht wegen der Schneemassen Schluss. Sie riefen um Hilfe und wurden unverletzt per Hubschrauber geborgen.

Zeitgleich litt eine Frau auf der Seehütte nach dem Aufstieg über einen Klettersteig in der Preinerwand unter Herz-Kreislaufproblemen. Da sich ihr Zustand zunehmend verschlechterte, rief der Hüttenwirt den Notarzthubschrauber, der die Frau ins Krankenhaus flog.

„Damit haben wir in der Ortsstelle Reichenau im heurigen Jahr bereits 30 Alarmierungen, davon bisher acht allein im Mai“, skizziert Sabine Buchebner-Ferstl von der Bergrettung Reichenau.

Foto: Bergrettung Reichenau

Schreibe einen Kommentar