Kopierinsel - 200x200

Neuer Stoff für Leseratten, Bücherwürmer und Kopfreisende – mit Gewinnspiel

Das SCHWARZATALER BUCHECKERL stellt das sehr empfehlenswerte Buch ‚Danke‘ von Omar Khir Alanam, einen schönen Bildband über Labyrinthe, interessante Sachbücher – zum Glück – und informative Reiseverführer sowie spannende Romane vor.

Bei unserem BUCHECKERL-GEWINNSPIEL warten drei Bände „Wien in 200 leiwanden Grafikenaus dem Holzbaum-Verlag auf LeserInnen. Die Details findest du am Ende der Buchvorstellungen. Wir halten dir die Daumen!

.

Omar Khir AlanamDanke! Wie Österreich meine Heimat wurde: Omar Khir Alanam, 1991 in Syrien geboren, ist 2014 nach Österreich geflohen. Nach drei Jahren in seiner neuen Heimat spricht er so gut Deutsch, dass er an Poetry-Slams teilnimmt. Er macht eine Ausbildung und lebt mit seiner Freundin in einer kleinen Wohnung in Graz. Sein entwaffnendes ‚Danke‘ lässt alle Beteiligten an der hitzigen Diskussion um Zuwanderung für einen Moment verstummen.

Ein Auszug aus seinem Buch „Danke!“ „….Ich habe hier Freunde gefunden. Sie alle sind meine Heimat. Darum erzähle ich meine Geschichte. Darum, auch darum, habe ich ganz oft geduscht und das Arabisch fortgewaschen. Nicht für immer. Aber damit ich die richtigen Worte finde. Die richtigen deutschen Worte. Sie werden von Tag zu Tag mehr, die zarte Pflanze von Tag zu Tag kräftiger.“

Als Omar Khir Alanam sein Buch in Neunkirchen präsentierte, ging seine Geschichte den ZuhörerInnen unter die Haut. Er las einzelne interessante Passagen und faszinierte das Publikum mit Witz und Intelligenz. Die gelesenen Abschnitte ergäzte er durch lustige, aber auch extrem unter die Haut gehende, Geschichten von der Flucht aus Syrien und die bisher in Österreich erlebten drei Jahre.

Der junge Syrer Omar Khir Alanam erzählt seine entwaffnende Lebensgeschichte und sagt dabei den ÖsterreicherInnen, was er ihnen schon längst sagen wollte: „Danke!“.

Wir sagen Omar „Danke!“ für dieses wunderbare Buch.

Omar Khir Alanam‘s Lebensgeschichte Danke ist 158 Seiten dick und bei Edition A in Wien erschienen.

.

Hans-Peter Martin – Game Over: Zwei Jahrzehnte nach den so zutreffenden Prognosen seines Weltbestsellers liefert Hans-Peter Martin eine ebenso brisante Analyse: Der Systemcrash findet statt.

Robotik und die Digitalisierung werden die bestehende, enorme gesellschaftliche Ungleichheit noch verstärken, selbst im Westen wenden sich nicht nur breite Bevölkerungskreise, sondern auch die Elite von der Demokratie ab. Die Finanzkrise brodelt weiter, Handelskriege drohen, der Klimawandel zeigt seine extremen Gesichter, China auch.

Populisten und autoritäre Regime werden die private Datenflut jedes Bürgers nutzen, um ihre Macht zu festigen. Auch Österreich ist keine Insel der Seligen mehr. Der neue Nationalismus gilt als Heilsbringer, doch er mündet in eine Kriegsspirale.

Game Over. Freispiel ungewiss. Und dann? Der Autor bietet zahlreiche, unkonventionelle Auswege an. Mit zahlreichen farbigen Grafiken.

Game Over ist 382 Seiten dick und im Penguin Verlag in München erschienen

.

Gernot Candolili Labyrinth – Inspiraton zur Lebensreise: Bis heute geht eine magische Anziehungskraft von Labyrinthen aus, die in allen Kulturen verbreitetes jahrtausendealtes Symbol sind. Vielleicht ist es die Sehnsucht, in der eigenen Mitte anzukommen, die Menschen dazu bringt, dem verschlungenen Weg des Labyrinths zu folgen, denn anders als im Irrgarten führt der Weg des Labyrinths trotz aller Kehrtwendungen und scheinbarer Rückschritte immer ins Zentrum. Gleicht er damit nicht dem Lebensweg?

Kurze Sachinformationen zeigen Geschichte, Bauformen und Verbreitung. Poetische Texte, berührende Erzählungen und stimmungsvolle Fotografien lassen die spirituelle Kraft des Labyrinths lebendig werden.

Gernot Candolini, geboren 1959, ist studierter Biologe. Er lebt als Lehrer, Fotograf, Autor und Designer von Labyrinthen und Gärten in Innsbruck. Seit 1992 beschäftigt er sich mit dem Thema Labyrinth. Er gehört zu den führenden Experten und hat zahlreiche Bücher zum Thema Labyrinth veröffentlicht. Sein Wissen und seine Erfahrungen mit dem Labyrinth gibt Candolini in seinen Büchern, Vorträgen und Seminaren weiter.

Der Bildband Labyrinth ist 127 Seiten dick und im Verlag Herder in Freiburg im Breisgau erschienen.

.

Katja und Clemens EttenauerWien in 200 leiwanden Grafiken: Der vorliegende Band ist eine Hommage an die leiwandste Stadt der Welt. In über 200 Grafiken offenbart sich die Wiener Seele mit all ihrem Grant und ihren Eigenheiten.

Wer wissen möchte, was es mit dem Wiener Schmäh auf sich hat, wann die Wiener tatsächlich Walzer tanzen, was man auf dem Donauinselfest wirklich macht und wie ein echtes Wiener Tortendiagramm aussieht, der darf sich dieses Buch nicht entgehen lassen.

Wir verlosen drei Bände ‚Wien in 200 leiwanden Grafiken‘. Wie du zu einem Band kommen kannst? Einfach bei unserem Gewinnspiel mitmachen. Die Details findest du am Ende dieses Bucheckerls.

Wien in 200 leiwanden Grafiken ist 122 Seiten dick und Holzbaum Verlag in Wien erschienen.

.

Anselm Grün & Ahmad Milad KarimiIm Herzen der Spiritualität: In Europa leben Muslime und Christen de facto in der gleichen säkularen Gesellschaft – und doch meist nur nebeneinander. Gegenseitige Ignoranz kann aber ebenso wenig wie Konfrontation ein Weg in die Zukunft sein.

Daher fragen Anselm Grün und Milad Karimi in ihrem Buch Im Herzen der Spiritualität, wie ein Dialog zwischen Christentum und Islam inhaltlich aussehen könnte: Was ist, über alle Differenzen hinweg, das Verbindende? Worauf beruht die gegenseitige Fremdheit – und wie können wir die »Stolpersteine« der Verständigung ausräumen? Was sind gemeinsame Schätze?

Die beiden Bestseller-Autoren beschreiben aus dem Herzen ihrer jeweiligen Glaubenstradition konkrete Wege, die zum Verständnis des anderen führen. Sie fragen nach Vergleichbarkeiten und suchen Kriterien für die innere Wahrheit einer Religion. Zentrale Themen wie Gotteserfahrung, das Bild Jesu, Mohammeds oder Marias, konkrete religiöse Praktiken wie Fasten oder Gebet, Mission und Zeugnis kommen aus beiden Perspektiven in den Blick.

Anselm Grün und Milad Karimi – zwei der wichtigsten Stimmen ihrer Religion – sind nun erstmals im Gespräch. Dabei werden Schätze der Spiritualität beider Religionen sichtbar. Aber auch ihre gemeinsame Verantwortung.

Im Herzen der Spiritualität ist 288 Seiten dick und im Verlag Herder in Freiburg im Breisgau erschienen.

.

Peter Cornelius Mayer-TaschVom großen und vom kleinen Glück: Glücksfähigkeit ist zweifellos ein, wenn nicht das Herzstück der – sich als ars vivendi et moriendi manifestierenden – Lebenskunst.

In einem heiteren Spaziergang durch die Philosophie, Literatur und Kunst zeigt uns Mayer-Tasch, wie wir uns vom irreführenden Gedanken des großen Glücks verabschieden können – und dass das kleine Glück nur ein paar Schritte entfernt ist.

Prof. Dr. Peter Cornelius Mayer-Tasch studierte Rechts-und Politikwissenschaft sowie Geschichte, Kunstgeschichte und Philosophie. Er war Rektor der Hochschule für Politik in München und Mitherausgeber der Zeitschrift für Politik. Seit 2016 betreibt Mayer-Tasch eine philosophische Privatpraxis in Schondorf am Ammersee

Vom großen und vom kleinen Glück ist 128 Seiten dick und bei Herder in Freiburg im Breisgau erschienen.

.

Stefan Bauberger Glück ohne Ratgeber: Stefan Bauberger ist Jesuit, Naturwissenschaftler und Zenmeister. Die Erfahrungen und Lehren aus diesen drei Welten führt er zusammen und erklärt, weshalb es für Menschen besser ist, nicht nach dem Glück zu suchen und wie wir gerade deshalb zu einem erfüllteren Leben finden.

Bauberger schreibt über leere Wellness- und Managerspiritualität, spricht über Glück und Glückseligkeit und darüber, warum man das Glück gerade ohne Ratgeber findet. So ist ein Buch entstanden, das mit den gängigen Glücksratgebern bricht und stattdessen einen tiefgründigen Weg skizziert.

Stefan Bauberger SJ, geb. 1960, ist Physiker, Jesuit und Zenmeister. Er lehrt als Professor für Philosophie an der Hochschule für Philosophie in München und leitet ein Zen-Zentrum. Außerdem leitet er Kurse in Zen-Meditation und leitet als Zenmeister die Herzgrund-Sangha in München.

Glück ohne Ratgeber ist 156 Seiten dick und im Verlag Herder in Freiburg im Breisgau erschienen.

.

MelamarBukuríe: Melamar greift mit spitzen Fingern in die offenen Wunden der modernen Gesellschaft. Ihr gelingt damit ein bewundernswert relevantes Buch, das man einfach gelesen haben sollte.

Rita liebt Pablo und Pablo liebt Rita. Was nicht so einfach ist, wie es klingt. Seit sieben Jahren sind die beiden ein Paar, doch scheinen sie sich eher auseinander zu leben. Während Rita voller Enthusiasmus die Altwarenhandlung ihrer Tante übernimmt, versinkt Pablo, der sein Musikstudium an den Nagel gehängt hat, um sich der lukrativeren Wirtschaft zuzuwenden, zunehmend in Pessimismus und chronischen Kopfschmerzen.

Als Rita die völlig mittellose Straßenzeitungsverkäuferin und Asylwerberin Bukuríe kennenlernt und sich mit ihr anfreundet, ist Pablo alles andere als begeistert. Dabei hat Bukuríe, die aus der uralten Weisheitstradition ihres Volkes schöpft, gerade für ihn Hilfe zu bieten.

Bukuríe ist 176 Seiten dick und im Verlag Wortreich in Wien erschienen.

.

Bina KratschWas das Leben will: Bina Kratsch schafft das Kunststück, ein heikles Thema enorm amüsant, mit Leichtigkeit und völlig ohne Sentimentalität zu behandeln. Das Ergebnis ist kein Roman, der den Tod fürchtet, sondern einer, der das Leben liebt und sogar aus dem Schatten noch stets in die Sonne schaut.

Elli ist krank. Sterbenskrank. Auch nach der Operation schaut die Zukunft nicht rosig aus. Dann trifft sie Gustav. Er schickt sie, fernab jeglicher Realität, an einen Ort, an dem sie ihre einzige Chance zu überleben wahrnehmen kann: ihr Leben zu tauschen.
Was Elli erst als Scherz abtut, entpuppt sich schnell als Anfang einer skurrilen Reise.

Plötzlich steht das Leben in Person vor ihr. Mit unbändiger Lebensfreude versucht Solara, Elli wieder Mut zu machen. Doch das Schicksal, Jola, lässt sich nicht leicht vom Weg abbringen. Da hilft es auch nicht, dass eine furchtbar launische Zukunft und ein flirtlustiger Tod dem Schicksal in die Quere kommen wollen. Nur die Vergangenheit, Karl, erinnert Elli an den Menschen, der sie einst war – gemeinsam mit ihm macht sie sich auf den Weg, den Deal ihres Lebens zu finalisieren.

Was das Leben will ist 204 Seiten dick und im Verlag Wortreich in Wien erschienen.

.

Egeria Itinerarium: Der antike Reiseführer durch das Heilige Land: Ende des vierten Jahrhunderts reiste Egeria als Pilgerin durch den Nahen Osten und berichtet darüber in ausführlichen Briefen. Ein Teil ihres Berichts – Itinerarium – wurde Ende des 19. Jahrhunderts gefunden und bedeutete für Philologen, Historiker und Archäologen eine Sensation.

Dieser älteste von einer Frau verfasste Pilgerbericht bot unschätzbare Informationen über die heiligen Stätten des frühen Christentums.

Georg Röwekamp, der derzeitige Repräsentant des Deutschen Vereins vom Heiligen Lande in Jerusalem, hat die Texte der Egeria neu übersetzt und macht sie damit auch heutigen LeserInnen zugänglich. So können auch heutige Reisende diesen Reiseführer auf ihre Reise ins Heilige Land mitnehmen, den Spuren Egerias folgen und sehen, was sie beschreibt oder erfahren, was sich verändert hat.

Das Itinerarium ist 205 Seiten dick und im Verlag Herder in Freiburg im Breisgau erschienen.

.

Ralf NestmeyerParis: Die Perspektive auf dem Coverfoto des ehemals ersten reinen Städtereiseführer des Michael Müller Verlags wird nach dem Brand in der Kathedrale von Notre Dame wohl BesucherInnen für längere Zeit verwehrt bleiben.  Doch Paris hat so viel mehr zu bieten. Der Reiseverführer entführt in die Stadt der Flaneure, der Kunstliebhaber, Nachtschwärmer, Liebespaare und Gourmets.

Die Neuauflage des City-Guides Paris ist noch übersichtlicher und mit zahlreichen neuen Features durchsetzt – ein Kapitel für den schmaleren Geldbeutel, ein Kinderkapitel, Top-Listen sowie Restaurants und Museen auf einen Blick erleichtern die Orientierung.

In 13 Spaziergängen begleitet uns Ralf Nestmeyer neben dem klassischen Sightseeing-Programm mit Eiffelturm, Louvre, Montmartre und Versailles auch in die modernen Seiten der französischen Metropole, etwa das gigantische Büro- und Geschäftsviertel La Défense mit der Grande Arche, dem modernen Triumphbogen, oder den futuristischen Parc de la Vilette mit seinem Wahrzeichen, dem Kugelkino La Géode.

Am Schluss jedes Kapitels findet man einen umfangreichen Katalog praktischer Informationen, angefangen von Shoppingtipps bis hin zu Informationen über Restaurants, Szenekneipen und Cafés.

Vervollständigt wird der Guide durch detailliertes Kartenmaterial, das die Orientierung in der pulsierenden Millionenstadt erleichtert. Dazu Übernachtungstipps, Veranstaltungskalender und jede Menge weiterer Informationen, die bei einem Paris-Aufenthalt nützlich sind.

Paris ist 216 Seiten dick plus Stadtplan und im Michael Müller Verlag in Erlangen erschienen.

.

Lisa Kügel – Gomera: Von oben betrachtet, ist die zweitkleinste Kanareninsel einfach ein kreisrunder Berg, der aus dem Atlantik ragt. Von Nahem entpuppt sich Gomera als äußerst vielfältig: Während der Norden viel Grün, Ruhe und ein hervorragendes Klima verspricht, finden sich im touristisch besser erschlossenen Süden einige wenige dunkle Badestrände, im Osten die beschauliche Hauptstadt San Sebastián.

Das Valle Gran Rey im Westen hat sich bis heute Hippie-Flair erhalten – in den 70ern war das bäuerlich geprägte Bananen-Eiland Ziel für Blumenkinder aus aller Welt. Den abgeflachten Gipfel des Inselberges bedeckt uralter Nebelwald. Er ist Teil des Nationalparks Garajonay und heute das Traumziel für Wanderer, die ihr Bewusstsein ganz legal in der still-verwunschenen Welt aus Farnen, Moosen und Flechten erweitern.

Auch die Autorin Lisa Kügel war viel zu Fuß unterwegs und lädt die LeserInnen ein, die Insel auf 25 ausführlich beschriebenen und GPS-kartierten Wanderungen mit ihr zu entdecken.

Gomera ist 252 Seiten dick plus Karte und im Michael Müller Verlag in Erlangen erschienen.

.

Christian GehlKopenhagen: Mit 500.000 Einwohnern ist Kopenhagen die vielleicht kleinste Weltstadt überhaupt – quicklebendig, lässig und immer mit einem Hauch Chic. Seit zehn Jahren macht Kopenhagen weltweit Schlagzeilen mit der modernen Gestaltung öffentlicher Plätze repräsentativer Großbauten wie Oper, Theater und Konzerthaus. Und Kopenhagen entwickelt sich stetig weiter: Die Minimetropole gilt weltweit als Vorreiter in Sachen Stadtplanung.

Schon immer bewundert und geliebt wurden Kopenhagens Schlösser, seine romantischen Altstadtgassen, die vielen spannenden Museen, der berühmte Vergnügungspark Tivoli oder der Flanierhafen Nyhavn. Ungemein spaziergänger- und radfahrerfreundlich und durch die Lage am Meer mit außergewöhnlich guter Luft gesegnet, bietet Dänemarks Hauptstadt beste Argumente für eine Verlängerung des Wochenendes.

Wer dann noch ein bisschen raus aus der Stadt will, findet im avantgardistischen Arken Museum für moderne Kunst oder im eine halbe Zugstunde entfernten Malmö lohnende Ziele. Die Küste nördlich von Kopenhagen lockt mit einer Panoramafahrt am Meer entlang und einem der schönsten Museen der Welt, dem Louisiana Museum of Modern Art.

Die Neuauflage des City-Guides ist mehr als »nur« ein Reiseführer.

Kopenhagen ist 264 Seiten dick plus Stadtplan und im Michael Müller Verlag in Erlangen erschienen.

.

Johannes Beck – Lissabon: In der Hauptstadt Portugals sind selbst die Metrostationen Kunstwerke! Prächtig ausgeschmückt mit kunstvollen Wandfliesen, sind sie ein Vorgeschmack auf das, was den Besucher in einer Kunst- und Kulturhochburg erwartet: bedeutende Museen und Galerien, eindrucksvolle Kirchen und Klöster, eine weltberühmte Burg und nicht zuletzt die postmoderne Architektur auf dem ehemaligen EXPO-Gelände. Und in der Umgebung locken die mondänen Seebäder Cascais und Estoril oder die Königsschlösser im romantischen Sintra.

Die Neuauflage des City-Guides entführt zu Touren und Ausflügen in alle Winkel dieser zauberhaften Stadt, wobei auch Viertel abseits der Top-Sehenswürdigkeiten im Fokus stehen. Subjektiv, persönlich und wertend – die MM-Bücher mit ihren Restaurant- und Einkaufstipps, ihren Hintergrundgeschichten und Service-Infos sind die optimalen Reiseführer für alle Jahreszeiten.

Lissabon ist 300 Seiten dick plus Stadtplan und im Michael Müller Verlag in Erlangen erschienen.

.

Thomas Schröder – Barcelona: Zukunftsorientiert, schick und hier und da auch ein wenig versnobt – die katalanische Mittelmeermetropole gehört zu den Topadressen des europäischen Städtetourismus. Sie ist das Traumziel für Liebhaber extravaganter Architektur und avantgardistischen Designs, präsentiert sich als modernes Shoppingparadies und als wahres Eldorado für Nachtschwärmer.

Doch Barcelona ist nicht nur eine Stadt im Vorwärtsgang. Im Barri Gòtic, dem Gotischen Viertel rund um die mächtige Kathedrale, schlägt ein vitales mittelalterliches Herz mit einem Gewirr aus kleinen Gässchen, in denen man sich herrlich verlaufen und die Zeit vergessen kann.

Die Neuauflage des City-Guides erscheint in komplett neuem Outfit mit zusätzlichen Themenseiten zu den Stadtvierteln und Sehenswürdigkeiten, zur Kulinarik, zum Nachtleben und zum Shopping.
Die Touren und Ausflüge führen auch in Viertel abseits der Top-Sehenswürdigkeiten.

Die MM-Bücher mit ihren Restaurant- und Einkaufstipps, ihren Hintergrundgeschichten und Service-Infos sind mehr als nur Reiseführer, sie sind die wahren Reise-ver-führer.

Barcelona ist 300 Seiten dick plus Stadtplan und im Michael Müller Verlag in Erlangen erschienen.

.

Hermann Knapp Der Auserwählte: Ein Baby, das bei der Geburt vom Blitz getroffen wird, Menschen, die sich in Bäume verwandeln, skrupellose Geldmagnaten, die ihre ganz persönliche Sintflut erleben: All das verwebt Hermann Knapp mit schräger Fantasie und einer gehörigen Prise Humor in eine Geschichte über das Ringen um eine bessere Welt und den Kampf gegen die Gier.

Seine Eltern halten Konrad Sammer ob der dramatischen Umstände seiner Geburt für auserwählt, einst Großes zu vollbringen, doch lange deutet nichts darauf hin. Sammer wird Journalist und lebt ein unauffälliges Leben, bis er sich mit 52 Jahren plötzlich in merkwürdige Ereignisse verstrickt sieht.

Ein Mann schlägt vor ihm auf einer Straße Wurzeln, eine Hütte erscheint aus dem Nichts, um Eingeborene in Hungersnot zu speisen, und dann hört Sammer auch noch eine Stimme in seinem Kopf. Sie behauptet, Gott zu sein, und will ihn für einen Feldzug gegen Raubtierkapitalismus, Unmenschlichkeit und Gier rekrutieren …

Der Auserwählte ist 426 Seiten dick und im Verlag Wortreich in Wien erschienen.

Und jetzt kommen wir zum Bucheckerl-Gewinnspiel –

★★★ Gewinne einen Band ‚Wien in 200 leiwanden Grafiken★★★

Der SCHWARZATALER verlost drei Bände ‚Wien in 200 leiwanden Grafikenaus dem Holzbaum Verlag im MQ Wien.

Und das ist dein Einsatz: schick uns eine Mail mit dem Betreff „Holzbaum im MQ“ und deinem Namen, Alter, Adresse und Telefonnummer an raxmedia@gmail.com –  und wenn dir Fortuna lacht, zieht unser Glücksengerl genau deine Einsendung!

Einsendeschluss ist der 2. Juni 201912:00 Uhr

Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

Die vorgestellten Bücher findest du in Irmgard Rosenbichler’s Bücherparadies ‚Lesegenuss‘ in Gloggnitz, in den Verlagen, im gut sortierten Buchhandel und beim Webdealer deines Vertrauens.

Coverfotos © Verlage

.

Schreibe einen Kommentar