Schwarzataler Online
Kopierinsel - 200x200

Spatenstichfeier für 15 geförderte Wohnungen

Mit der Errichtung eines Wohnblocks mit 15 geförderten Wohneinheiten schließt die EGW Wohnbau die letzte Baulücke in der Karl-Waldbrunner-Wohnhausanlage in Ternitz. Nach der Schlüsselübergabe für 19 Wohneinheiten „Junges Wohnen“ im Dezember des Vorjahres schließt die Heimstätte, die in Ternitz bereits einen Wohnungsbestand von 150 Wohnungen besitzt, hiermit ihr Neubaukonzept im Stadtzentrum Ternitz ab.  

Seit dem Jahr 1980 sind im Verwaltungszentrum mit den Gemeindewohnungen und Bauten der gemeinnützigen Wohnbaugenossenschaften über 380 Wohnungen entstanden. Bis Ende 2020 entsteht hier nach den Plänen des Ternitzer Architekturbüros Teynor I Schmidt ein viergeschoßiger Wohnblock mit Liftanlage, Balkone bzw. Gärten.

Insgesamt 1,8 Millionen Euro investiert die gemeinnützige Wohnbaugesellschaft mit Fördermittel des Landes Niederösterreich in dieses Objekt. „Ich bedanke mich bei unserem Partner, der EGW Wohnbau, für die Errichtung von leistbaren, qualitätsvollen Wohnungen in unmittelbarer Rathausnähe. Sie haben damit die Idee unserer Vorväter, Ternitz mit Pottschach zu verbinden, abgeschlossen“, so Bürgermeister Rupert Dworak.

GR Ing. Franz Fidler, GR Brigitta Ulreich, StR Franz Stix, EGW-Geschäftsführer Mag. Fritz Kittel, LAbg. Hermann Hauer, Bürgermeister Rupert Dworak, Baumeister Ing. Karl Weiß, StR Karl Pölzelbauer, StR Martina Klengl, DI Arch. Mario Teynor, DI Arch Josef Schmidt (v.l.) beim Spatenstich

Wohnung reservieren unter: EGW Wohnbau Gemeinnützige GmbH, Tel. 01/545 15 67 oder vergabe@egw.at

Foto: Stadtgemeinde Ternitz

Schreibe einen Kommentar