Kopierinsel - 200x200

Steirer (77) stürzte auf der Rax in den Tod

Ein tragisches Ende fand am gestrigen späten Nachmittag der Ausflug einer fünfköpfigen Wandergruppe, die auf der Rax unterwegs war. Beim Abstieg von der Seehütte über den Göbl-Kühnsteig stolperte ein 77-jähriger Bergsteiger aus der Steiermark und stürzte über die steile Böschung und über Felsabbrüche unterhalb des Steiges in die Tiefe.

Die geschockten Begleiter verständigten sofort die Einsatzkräfte. Der Flugretter des Notarzthubschraubers CH3 konnte allerdings nur mehr den Tod des 77-Jährigen feststellen.  „Eine Mannschaft der Bergrettung Reichenau unterstütze die den BMI-Hubschrauber Libelle bei der Bergung des Verunglückten und begleitete die vier unverletzten Kameraden hinunter zum Waxriegelhaus, wo sie vom Kriseninterventionsteam des Landes Niederösterreich in Empfang genommen wurden“, schildert Sabine Buchebner-Ferstl von der Bergrettung Reichenau.

Fotos: Bergrettung Reichenau

Schreibe einen Kommentar