Kopierinsel - 200x200

Bundesliga-Schlager: Wimpassing bezwingt Judo-Rekordmeister Mühlviertel

Im vorgezogenen Bundesliga-Schlager der achten Runde hatte der Judo Club Wimpassing Sparkasse als derzeit Zweiter der Tabelle den Drittplatzierten UJZ Mühlviertel zu Gast. Die Wimpassinger konnte als Gastgeber in spannenden Kämpfen den UJC nach 4:3-Pause-Führung sicher mit 8:6 besiegen.

In dieser Bundesligabegegnung musste Cheftrainer Adi Zeltner dieses Mal auf seine drei Punktegaranten Lukas Reiter, Mike Zeltner und Aaron Fara verzichten, die Mühlviertler konnten hingegen mit dem Niederländer Noel Van’ t End, den frischgebackenen Weltmeister der Kategorie bis 90 Kilogramm, aufbieten. Die Wimpassinger Fighter zeigten aber, wie schon so oft, ihr großes Kämpferherz und ihren unbändigen Siegeswillen und konnten in packenden Kämpfen den elffachen Rekordmeister niederringen.

Martin Morgenbesser besorgte mit einem überraschenden Ipponwurf den entscheidenden Punkt für das Wimpassinger Team

Bereits nach dem ersten Durchgang lagen die Hausherren mit 4:3 voran. Dabei kam es in den Gewichtsklassen bis 66 Kilo und bis 81 Kilo zu zwei denkbar knappen Punkten für die Gäste, und das erst in der Golden Score Überzeit. Im zweiten Durchgang machte dann der Vize-Meister aus Wimpassing den Sack zu und entschied durch vier sichere Kampfgewinne dieses Schlager-Duell für sich. Matteo Piras, Florian Wallner und Andreas Mruk gewannen ihrer Kämpfe. Auch der nicht ganz fit angetretene David Pulkrabek und Matchwinner Martin Morgenbesser, der im zweiten Durchgang mit einem überraschenden Ipponwurf den entscheidenden Punkt beisteuerte, holten je einen wichtigen Kampfsieg für das Wimpassinger Team.

In der Tabelle liegt der JC Wimpassing Sparkasse mit zehn Zählern weiterhin auf Rang Zwei, punktegleich mit Leader Volksbank Galaxy Tigers. UJZ Mühlviertel und Union Flachgau rangieren mit jeweils sieben Punkten derzeit auf den Rängen Drei und Vier. Die Niederösterreicher haben damit wieder einen großen Schritt in Richtung Final 4 gemacht.

Foto: JC Wimpassing Sparkasse

Schreibe einen Kommentar