Kopierinsel - 200x200

So viele liefen noch nie auf die Rax

Ein neuer Teilnehmerrekord konnte beim Raxlauf verzeichnet werden. 159 LäuferInnen zeigten auf einer von drei anspruchsvollen bis extremen Laufstrecken starke Wadl. Fast alle erreichten auch ihr Ziel.

Neben der klassischen Raxlauf Strecke mit 8,8 Kilometer Länge und 1100 Höhenmeter, von der Talstation Raxseilbahn über den Knappenhof und Törl zur Bergstation gab es heuer auch wieder den Plateaulauf mit 10,1 Kilometer und 340 Höhenmeter und eine Extremstrecke mit 15,5 Kilometer und 1400 Höhenmeter.

Warten auf den Start

48 StarterInnen nahmen den Plateaulauf in Angriff. Die Strecke führte sie von der Bergstation Raxseilbahn über das Ottohaus, Jakobskogel und Preinerwandkreuz Richtung Seehütte und über den Seeweg wieder zurück zur Bergstation, wo alle Teilnehmer auch das Ziel erreichten.

Bei den Damen ging der Sieg an Barbara Schröpfer-Senkyr in einer Zeit von 1:04:46 vor Isabella Wimmer 1:10:57 und Birgit Pikelsberger 1:12:31.

Bei den Herren siegte Thomas Ziehenberger mit einem neuen Streckenrekord von 48:30.00 vor Andreas Stifter mit 50:40.70 und Olivér Devecseri mit 54:10:40.

Die erfolgreichen WSV Läufer

Als bester WSV Payerbach Läufer platzierte sich Mathias Fink auf den hervorragenden vierten Platz in der Zeit von 55:23.60.

Auf der traditionellen Classic Strecke erreichten alle 70 gestarteten LäuferInnen das Ziel.

Eva-Maria Bauer siegte in 1:13:27 vor Nicole Wrzaczek-Hover 1:26:23 und Beatrix Wurzinger 1:26:54.

Bei den Herren setzte sich Jürgen Mock mit 57:33.40 klar vor Wolfgang Eisl 1:03:24 und Gerhard Schiemer in 1:06:28 durch.

Alle 70 LäuferInnen kamen auf der Classic Route ans Ziel

Auf der Extremstrecke erreichten von 38 gestarteten Teilnehmern ebenfalls alle das Ziel. Der Weg führte sie anfangs über die Classic Strecke bis zum Törl. Beim Ottohaus mündete die Strecke dann in den Plateaulauf wo es über die Seehütte und den Seeweg ins Ziel bei der Bergstation ging.

Bei den Damen ging der Sieg an Stefanie Antony in 1:56:35 vor Jutta Häusler 2:26:06 und Manuela Kamper in 2:29:10.

Bei den Herren setzte sich Stefan Wraczek in 1:32:58 vor Jörg Neuhart mit 1:41:12 und Pierrick Mialle in 1:42:12 durch.

Die Veranstalter gratulieren allen Teilnehmern und Teilnehmerinnen zu ihrer tollen Leistung und danken der Bergrettung Reichenau, der Familie Scharfegger und dem gesamten Team der Raxseilbahn, allen Sponsoren und dem gesamten Team des WSV-Payerbach für dei Einsatz.

Fotos: Scharfegger´s Raxalpen Resort Events Team

Schreibe einen Kommentar