Kopierinsel - 200x200

Apotheker Eperjesi entführte in den schillernden Orient der 70er Jahre

Der Payerbacher Apotheker Magister Michael Eperjesi erzählte kürzlich im vollbesetztem Saal des Payerbacher Hofs aus seinem druckfrischen Buch Mein Leben, sonst nix! und nahm dabei die BesucherInnen mit auf zwei unglaubliche Reisen in das Indien der frühen 70er Jahre. Der Erlös des spannenden Abends kommt der Bergrettung Reichenau zugute.

Zwei Mal reiste Apotheker Michael Eperjesi in den frühen 70er Jahren nach Indien. Er unternahm damals Reisen, die heute fast unmöglich scheinen – zuerst ging es mit Studienfreunden in einem VW Bus in das Reich der Maharadschas, danach mit des Apothekers ersten Ehefrau auf einem Motorrad, einer BMW, nach Indien. 

Die lebendig geschilderte Erkundung des Nahen Ostens und des fernen Asiens – mit humorvollen Anekdoten und spiritueller Erkenntnisse gewürzt – wurde durch zahlreiche Fotografien und die musikalische Begleitung von Karl-Heinz Bless am Saxophon zu einem sehr gelungenen Vortrag mit Fernwehpotenzial. 

Verfasst wurde die Biographie von Stephanie Waechter, die auch aus den erst kürzlich aufgetauchten Briefen vorlas, die Eperjesis Begleiterin damals während der Reise mit der BMW an ihre Eltern nach Österreich geschrieben hatte. 

Apotheker Michael Eperjesi (l.) und Christian Dittler, der neue Ortsstellenleiter der Bergrettung Reichenau

Elisabeth Apotheke Payerbach unterstützt Bergrettung 

Sämtliche Einnahmen und Spenden des Abends, € 2.800, werden der Bergrettung zur Verfügung gestellt.

Übrigens: Es gibt noch Exemplare von Mein Leben, sonst nix! in der Elisabeth Apotheke in Payerbach gegen eine Spende von € 14,90.

Foto: Bergrettung Reichenau

Schreibe einen Kommentar