Kopierinsel - 200x200

‚Marsmännchen‘ an der Schnellstraße beunruhigt Autofahrer

Ein ‚Marsmännchen‘ und ein Spiegel an der Semmering-Schnellstraße nach dem Parkplatz Gloggnitz sorgte bei  Autofahrern, die von Gloggnitz in Richtung Mürzzuschlag unterwegs waren, für Verwirrung. Das Objekt sei dazu da, so wurde vermutet, Fahrbahnsenkungen zu messen, da der darunter im Bau befindliche Semmering-Basistunnel, der bekanntlich zu einem Wassereinbruch geführt hat. Asfinag-Sprecher Walter Mocnik von der Asfinag beruhigt: „Das Messgerät steht in keinem Zusammenhang mit dem SBT und dem dort eingetretenen Schadensfall.“

Mocnik präzisiert: „Dieses Gerät wird für die messtechnische Überwachung der aktuell stattfindenden Sanierung an der gegenüberliegenden, auf Seite der Richtungsfahrbahn Seebenstein befindlichen Ankerwand verwendet. Diese Sanierung ist spätestens Mitte November abgeschlossen.“

Das Messgerät (r.) an der Semmering-Schnellstraße sorgte bei Autofahrern für Verunsicherung

Foto: Schwarzataler

 

Schreibe einen Kommentar