Schwarzataler Online
Kopierinsel - 200x200

Aktion ‚Volksschulen zum Schnee‘ startete am Semmering

Am Mittwoch wurde am Semmering zum Start in die Wintersaison erstmals auch eine No Brettl-Gruppe begrüßt – Kinder, die nicht Skifahren möchten, konnten die Rodelwiese beim Happylift nutzen und bekamen einen Einblick in die Arbeit der Bergrettung. 300 Kinder starteten in die neunte Saison Volksschulen zum Schnee. Bei vorweihnachtlichem Föhnwetter und dennoch perfekten Pisten hatten die Kinder viel Spaß beim Skifahren und Spielen im Schnee.

„Wir möchten allen Kindern die Möglichkeit geben, Winterluft zu schnuppern und damit die Freude im Schnee und an der Bewegung wecken und fördern. Der Semmering ist ein vielseitiges Skigebiet – für Fortgeschrittene ist der Zauberberg mit der Gondel und der Familienabfahrt ideal, Anfänger können wir am Happylift sowie in unserem Kinderland perfekt betreuen“, skizziert Reinhard Wurm von der Skischule Semmering.

Gerhard Angerer von der Bildungsdirektion Niederösterreich unterstützt diese Schulsportinitiative: „Für viele VolksschülerInnen ist das schulische Umfeld oftmals die erste und einzige Gelegenheit mit dem Wintersport in Berührung zu kommen. Ich möchte mich bei den vielen LehrerInnen für ihr Engagement ganz herzlich bedanken!“

Die Initiative Volksschulen zum Schnee können Volksschulklassen aus ganz Ostösterreich in Anspruch nehmen. „Für jedes Kind und jede Schule ist bei dieser Aktion das Richtige dabei. Die Anfahrtswege zu den neun spannenden und abwechslungsreichen Skigebieten halten sich in Grenzen“, erläutert Jochen Danninger von ecoplus.



Reinhard Wurm von der Skischule Semmering, Hermann Doppelreiter von der Gemeinde Semmering, Saskja Seidl von der Skischule Semmering, Peter Petschenig von Blaguss und Mario Mazakarini von der Volksschule Aspernallee mit Bürgermeister Horst Schröttner, Josef Latzeslperger von Happylift Semmering und Mitgliedern der Bergrettung Semmering

Foto: NÖ-BGG

Schreibe einen Kommentar