Schwarzataler Online
Kopierinsel - 200x200

Die Volkshilfe hat in Ternitz ein neues Zuhause

Mit einem großen Fest feierte die Volkshilfe am Dienstag die offizielle Eröffnung ihrer neuen Sozialstation und des Gebietsbüros in Ternitz. Auf zwei Ebenen haben die MitarbeiterInnen der Volkshilfe nun ein ideales Umfeld um ihrer wichtigen Tätigkeit zur Betreuung unserer älteren Mitmenschen nachzukommen.

Regionalleiter Andreas Reither konnte gemeinsam mit der Leiterin der Sozialstation, Silke Pichler, und ihrem Team eine Reihe von Persönlichkeiten zu diesem Festakt begrüßen, darunter den Präsidenten der NÖ Volkshilfe, Prof. Ewald Sacher, den Geschäftsführer der Service Mensch GmbH, Mag.(FH) KommR Gregor Tomschizek, Bürgermeister LAbg. Rupert Dworak, Vizebürgermeister LAbg. Mag. Christian Samwald, Bürgermeisterin Mag. Sylvia Kögler aus Grafenbach-St.Valentin sowie eine Reihe von Stadt- und Gemeinderäten der Stadt Ternitz und Vereins-Funktionäre wie Bezirksvorsitzende StR. Andrea Kahofer und Regionalvereinsvorsitzenden Robert Unger.                                                                                                                                                    

Die Bevölkerung in Österreich wird immer älter und die Herausforderungen in der Pflege und Altenbetreuung steigen ständig. Mit 24 Dienstautos leisten die MitarbeiterInnen der Mobilen Dienste ini unserem Bezirk monatlich rund 3.000 Einsatzstunden. „Die Volkshilfe hat ihr Betreuungsangebot im Bereich der Heimhilfe und Hauskrankenpflege ausgebaut und betreut im Bezirk Neunkirchen täglich an die 160 BürgerInnen durch ihr geschultes Pflegepersonal. Eine Übersiedlung in neue Büroräumlichkeiten war deshalb unumgänglich“, skizziert Bürgermeister LAbg. Rupert Dworak.

Musikalisch umrahmt vom Quartett des 1. Pottschacher Musikvereins feierten die Festgäste und die 21 Mitarbeiterinnen die offizielle Eröffnung der Volkshilfe-Sozialstation Ternitz-Schwarzatal.

Der Umbau und die Adaptierung der Räumlichkeiten haben rund 50.000 Euro gekostet. „Es freut mich, dass der Gemeinderat der Stadtgemeinde Ternitz diese Investition mit 4.000 Euro unterstützen konnte“, so Sozialstadtrat Franz Stix, der gemeinsam mit Bürgermeister LAbg. Rupert Dworak und Vizebürgermeister LAbg. Mag. Christian Samwald den Scheck im Rahmen der Feierlichkeiten übergeben konnte.

Gemeinderat Andreas Schönegger, Stadtrat Gerhard Windbichler, Bürgermeister LAbg. Rupert Dworak, Bürgermeisterin Mag. Sylvia Kögler, Regionalleiter Andreas Reither, Stadtrat Franz Stix, Gemeinderat Erik Hofer, Stadträtin KommR Martina Klengl, Präsident Professor Ewald Sacher, Sozialstationsleiterin Silke Pichler, Vizebürgermeister LAbg. Mag. Christian Samwald, Bezirksvorsitzende StR. Andrea Kahofer, Geschäftsführer KommR Mag.(FH) Gregor Tomschizek, Mag. Udo Kremnitzer (ASBÖ Ternitz-Pottschach), Barbara Hecher, Regionalvereinsvorsitzender Robert Unger, Gemeinderätin Brigitte Kögler (v.l.) bei der Eröffnungsfeier am Dienstag.

Die NÖ Volkshilfe hat eine lange Tradition und ist heute aus dem Gesellschaftsleben nicht mehr wegzudenken. Aus einer Hilfsgemeinschaft, die in der Zwischenkriegszeit die Not zu lindern versuchte, ist heute ein Unternehmen mit rund 1.600 MitarbeiterInnen und rund 6.000 Mitgliedern entstanden. Neben der Betreuung der älteren Menschen durch das Gesundheits- und Krankenpflegepersonal, engagiert sich die Volkshilfe auch in der Kleinkind- und Nachmittagsbetreuung und in der Aktion Essen auf Rädern.

„Unser bestens ausgebildetes Fachpersonal gewährleistet eine professionelle und liebevolle Pflege zu Hause. Es freut mich als Vorsitzender des Regionalvereins Ternitz-Schwarzatal, dass unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter nunmehr eine optimale Sozialstation zur Verfügung haben, um ihre für unsere Bevölkerung so wichtige Tätigkeit fortzuführen und weiter auszubauen. Herzliche Gratulation zur Eröffnung der neuen Sozialstation Ternitz-Schwarzatal und alles Gute für die Zukunft“, so Robert Unger.

Foto: Stadtgemeinde Ternitz

 

Schreibe einen Kommentar