★ Harri Stojka Festspiele im Schloss Reichenau

Der österreichische Gitarrist und Jazz-Musiker Harri Stojka sorgte am vergangenen Samstag im Schloss Reichenau für eine fulminante Bühnenshow.

Heimische Musikgrößen wie Reinhard Fendrich, Andy Lee Lang oder Marianne Mendt sorgten mit ihren Auftritten in Reichenau stets für musikalische Feuerwerke. In diese Kategorie reiht sich  Gitarrist Harri Stojka nahtlos ein, der am vergangenen Samstag das Publikum im Schloss Reichenau begeisterte. „Wir waren restlos ausverkauft und konnten einen faszinierenden Künstler bei uns begrüßen. Wer Harri Stojka an der Gitarre hört, kann sich seiner ungeheuren Präsenz nicht entziehen“, freute sich Veranstalter Bernd Scharfegger, Geschäftsführer von Scharfegger’s Raxalpen Resort.

Scharfegger’s Raxalpen Resort Geschäftsführer Bernd Scharfegger, Star des Abends Harri Stojka und Benjamin Pretzner vom Tourismus-Incomingbüro (v.l.).

Gemeinsam mit seinem Gypsy-Jazz-Ensemble riss der Ausnahmekünstler mit seinem Programm „Hot Club de Vienne“ das Publikum zu Begeisterungsstürmen hin.

Mit Ausnahme zweier Eigenkompositionen spielte sich Stojka quer durchs swingende Repertoire von Django Reinhardt bis Stochelo Rosenberg. „Der Sinti Swing ist die europäische Antwort auf den amerikanischen Jazz“, weiß Harri Stojka, „Es freut mich, dass ich das Publikum für diese Musikrichtung begeistern konnte.“

Auch der Veranstalter freut sich über den Erfolg: „Wir werden auch im nächsten Jahr wieder heimische Musikgrößen in unsere Kulturgemeinde am Fuße der Rax locken“, verspricht Bernd Scharfegger abschließend.

Foto: Scharfegger’s Raxalpen Resort

Schreibe einen Kommentar