Kopierinsel - 200x200

Sensenmähen erlebt eine Renaissance – Sensenlehrer Peter Plochberger zeigt, wie es geht

Nur noch wenige können es, das Mähen mit der Sense. „Wozu heute noch mit der Sense mähen?“, fragen sich viele und kurven mit stinkenden Rasenmähern durch den Garten. Gründe für den Griff zur Sense gibt es mehrere. Wie man richtig mit der Sense mäht, sie am besten wetzt und auch selbst dengelt, erfahren Interessierte bei Sensenkursen, die in Ternitz angeboten werden.

In vielen Schuppen und Kellern lehnen sie vergessen und verrostet in der Ecke. Die Zeit der Sense ist vorbei, könnte man meinen. Keineswegs! Das altbewährte Arbeitsgerät hat auch zu Zeiten hocheffizienter Mähmaschinen seine Daseinsberechtigung, etwa an schwer zugänglichen Hanglagen. Auch immer mehr Gartenbesitzer besinnen sich wieder auf die ursprüngliche Methode und mähen ihre Blumenwiese insektenfreundlich, lärm- und schadstofffrei. Auch wenn die alten Arbeitsgeräte noch da sind, mangelt es jedoch nicht selten am Know-how – spätestens, wenn es ums Dengeln geht.

Bei seinen Sensenkursen in Ternitz vermittelt Peter Plochberger, Sensenlehrer beim Sensenverein Österreich, die Grundlagen der altbewährten Mähtechnik

Sensenkurse in Ternitz

Der Sense wieder zu mehr Ansehen verhelfen möchte Peter Plochberger, Sensenlehrer beim Sensenverein Österreich. Zwischen Mai und Oktober bietet er in Ternitz Sensenkurse an, bei denen die Teilnehmer das Sensenmähen von Grund auf erlernen oder vertiefen und der Sense beim Dengeln auch wieder die notwendige Schneid‘ verpassen. So wie früher, mit Dengelhammer, Amboss und Dengelbock.

Und mit der richtigen Haltung ist Sensenmähen ist gar nicht so kräftezehrend, wie man glauben möchte. „Neben der richtigen Technik ist vor allem eine qualitativ hochwertige Sense ausschlaggebend für den Mäherfolg und ein positives Mäherlebnis. Das wird oft unterschätzt“, weiß Peter aus eigener Erfahrung und ergänzt, „Das Mähen mit der Sense hat übrigens noch einen angenehmen Nebeneffekt: Es ist nicht nur ökologisch, sondern auch gesund für den Körper.“ Für ihn ist Sensenmähen Leidenschaft und Entspannung pur. Eine Leidenschaft, die Peter mit Begeisterung im Zuge von siebenstündigen Sensenkursen an Interessierte weitergibt.

Die nächsten Sensenkurs-Termine in Ternitz: 25. August, 8. September, 22. September und 6. Oktober jeweils von 8 bis 15 Uhr.

Nähere Informationen und Anmeldung: https://www.sensenverein.at/sensenlehrer-detail/peter-plochberger.html.

Schreibe einen Kommentar