Kopierinsel - 200x200

Barrierefreiheit: Auszeichnung für das Rennermuseum

Das Dr. Karl Rennermuseum in Gloggnitz wurde für sein Projekt des „Virtuellen Museums“ ausgezeichnet.Der Preis „Vorbild Barrierefreiheit 2018“ in der Vorwoche in der NÖ Landesbibliothek in St. Pölten von Vertretern des Bildungs- und Heimatwerks Niederösterreich verliehen.

„Durch die Schwierigkeit, das Dr. Karl Renner Gebäude barrierefrei gestalten zu können, da es unter Denkmalschutz steht und es keine Möglichkeit gab, bauliche Barrierefreiheit zu ermöglichen, wurde unter Verwendung einer speziellen Computer Software eine Führung mit Bild und Ton durch die beiden Dauerausstellungen erarbeitet. Die Vorführung des „virtuellen Museums“ erfolgt auf mehreren Bildschirmen im Foyer, welches barrierefrei erreichbar ist. Dieser virtuelle Rundgang wurde in rund 1000 Stunden ehrenamtlich erarbeitet. Vorbildich an diesem Projekt ist, dass aufgrund der baulichen Schwierigkeiten eine Alternative gefunden wurde, um den Zugang für alle Menschen erlebbar zu machen“, skizziert das Bildungs- und Heimatwerk Niederösterreich.

Archivar Peter Dörenthal (3.v.r.), er kreierte das ‚Virtuelle Museum‘, und die Vereinsvorsitzende Bürgermeisterin Irene Gölles (2.v.l.) nahmen den Preis entgegen.

Foto: Bildungs- und Heimatwerk Niederösterreich

Schreibe einen Kommentar