Kopierinsel - 200x200

Beleuchtungstests im Erholungszentrum Neunkirchen

Das Hallenbad im Erholungszentrum (EHZ) Neunkirchen wird in absehbarer Zeit saniert. Dabei sollen beträchtlichen Energie- und damit Kosteneinsparungen erzielt werden. Ein Bereich mit Energiespar-Potenzial ist die Beleuchtung.

Um eine Entscheidungsgrundlage für die Wahl zukünftiger Beleuchtungslösungen zu haben, wurde von der Klima- und Energiemodellregion Schwarzatal (KEM) ein Experte damit beauftragt, in einem Pilotprojekt verschiedene Beleuchtungsvarianten zu installieren und im Echtbetrieb zu testen. Installiert wurden unterschiedliche Lichtlösungen im Bereich der Umkleidekabinen des Hallenbades. Gemessen und analysiert wurden Energieverbrauch, Beleuchtungsstärke, Anschaffungskosten, Wirtschaftlichkeit, Aufwand der Umrüstung und Verfügbarkeit. Verglichen wurden der Ersatz der kompletten Beleuchtung durch eine LED-Leuchte und der Austausch der Leuchtstoffröhre mit einer sogenannten Retrofit-LED-Röhre.

Ergebnis: Da die Retrofit-Lösung nicht die erforderliche Mindestbeleuchtungsstärke erreicht und da zu erwarten ist, dass die bestehenden Leuchten keine weiteren 15 Jahre halten werden, und ohnehin in absehbarer Zeit getauscht werden müssen, wird der Umstieg auf LED Leuchten ausdrücklich empfohlen.

Sportstadtrat Kurt Ebruster, EHZ-Betriebsleiter Thomas Fuhs, Finanzstadtrat Mag. (FH) Peter Teix und Modellregionsmanager Mag. (FH) Christian Wagner präsentieren die Ergebnisse der Beleuchtungstests (v.l.).

Foto: Stadtgemeinde Neunkirchen

Schreibe einen Kommentar