Kopierinsel - 200x200

LAbg. Christian Samwald überreichte Hans-Czettel-Preise für Natur- und Umweltschutz

Seit dem Jahr 1982 werden in Erinnerung an den Landeshauptmann-Stellvertreter Hans Czettel, der mit seinen Visionen Pionierarbeit für den Umwelt- und Naturschutz leistete, besondere Verdienste und vorbildliche Projekte ausgezeichnet. Zu den diesjährigen Preisträgern gehören die Volksschule Gloggnitz, die Neue Mittelschule Gloggnitz sowie die Neue Mittelschule Zöbern. Überreicht wurden die Preise vom Vorsitzenden des Hans Czettel-Förderungsvereins, LAbg. Mag. Christian Samwald.

Die Volksschule Gloggnitz wurde für ihr Projekt „Das große Krabbeln“ (der SCHWARZATALER berichtete) mit 1.000 Euro ausgezeichnet. Dabei gingen die SchülerInnen der Frage nach, welche Bedeutung Insekten im 21. Jahrhundert haben. Mit dem Themenfeld „Klimaschutz und Regionalität“ beschäftigte sich die Neue Mittelschule Gloggnitz. Insbesondere haben sich die Jugendlichen hier mit der Auswirkung des persönlichen Konsumverhaltens und der notwendigen Umdenkprozesse beschäftigt. Dafür vergab die Jury 500 Euro. Das Thema Wasser stand bei der Neue Mittelschule Zöbern im Mittelpunkt. Unter dem Motto „Wasser erleben – erforschen – erfahren“ wurden vielfältige Aktivitäten umgesetzt. Im Zuge dessen vernetzte man sich auch mit dem Kindergarten, zwei weiteren Schulen und der Gemeinde. Diese lobenswerte Leistung wurde gleichfalls mit 500 Euro prämiert.

Die Volksschule Gloggnitz wurde für ihr Projekt „Das große Krabbeln“ ausgezeichnet.

„Die starke Beteiligung von Schulen am Wettbewerb ist erfreulich, denn je früher sich das Verständnis für Zusammenhänge und Kreisläufe in der Natur entwickelt, desto stärker wird die eigene persönliche, ökologische Handlungskompetenz im späteren Leben sein. Insbesondere in Zeiten, in denen der von Menschenhand beeinflusste Klimawandel sichtbar und spürbar wird, ist es toll, wenn sich die kommende Generation für mehr Klimaschutz einsetzt und das ökologische Bewusstsein in ihren Köpfen und Herzen trägt“, gratulierte LAbg. Samwald den Preisträgern aus dem Bezirk Neukirchen.

Mit dem Themenfeld „Klimaschutz und Regionalität“ beschäftigte sich die Neue Mittelschule Gloggnitz

Hans Czettel wurde im Laufe seines Lebens in verschiedene politische Funktionen berufen: So war er von 1953 bis 1969 Nationalratsabgeordneter und von 1964 bis 1966 Bundesminister für Inneres. Vom 13. Februar 1969 bis zum 27. September 1980 war er Landeshauptmannstellvertreter von Niederösterreich und setzte sich dabei besonders für den Natur- und Umweltschutz ein. Er verstarb am 27. September 1980 in Ternitz.

Das Thema Wasser stand bei der Neue Mittelschule Zöbern im Mittelpunkt

Fotos: Stadtgemeinde Ternitz

Schreibe einen Kommentar