Schwarzataler Online
Kopierinsel - 200x200

Kein Pannenstreifen – Lkw rammte Kombi nach Panne mit voller Wucht

Schwerer Unfall in der Freitagnacht auf der Südautobahn im Wechselabschnitt: Ein Grazer hielt seinen Van wegen einer Panne zwischen Edlitz und Krumbach auf dem rechten Fahrstreifen an. Ein tschechischer Trucker übersah den Wagen und rammte ihn ungebremst. In diesem Bereich der ohnehin gefährlichen Wechselautobahn wurde einst beim Bau der Pannenstreifen ‚eingespart‘.

Der Grazer hielt – da es keinen Pannenstreifen gibt – seinen Kombi auf der ersten Spur an. Ein nachkommender Lkw-Lenker aus Tschechien bemerkte den abgestellten Van zu spät und rammte das Fahrzeug. Durch die Wucht des Aufpralls wurde der Pkw gegen die rechte Leitschiene geschleudert. Der Lkw kam erst rund 50 Meter nach dem Crash zum Stillstand.

Der Van nach dem Crash - Alle Fotos © Einsatzdoku/Lechner
Der Van nach dem Crash – Alle Fotos © Einsatzdoku/Lechner

Die Beifahrerin des zerstörten Kombis musste ins Krankenhaus eingeliefert werden. Der Grazer und der Lkw-Lenker blieben unverletzt. Die dreispurige Autobahn war auf einer Länge von 50 Metern mit Fahrzeugteilen und Glassplittern übersät. Das Pkw-Wrack wurde von der FF Grimmenstein Markt geborgen, der ebenfalls nicht mehr fahrfähige Lastwagen an der nächsten Pannenbucht gesichert abgestellt. Für die Dauer des Einsatzes mussten die beiden rechten Fahrspuren gesperrt werden. Der Verkehr wurde über die Überholspur an der Unfallstelle vorbeigeleitet. Nach rund zwei Stunden konnte der Einsatz beendet werden.

lkw pkw a2 panne_11 lkw pkw a2 panne_17 lkw pkw a2 panne_18  lkw pkw a2 panne_03lkw pkw a2 panne_20lkw pkw a2 panne_25  lkw pkw a2 panne_08

Schreibe einen Kommentar