Schwarzataler Online
Kopierinsel - 200x200

Kinderzeichnungen zieren jetzt die Ternitzer Plakatflächen

Die von Vizebürgermeister LAbg. Mag. Christian Samwald und Jugendstadträtin Jeannine Schmid, BA, BSc initiierte Aktion „Kinderzeichnungen für mehr Freude im Alltag“ ist auf überwältigend positive Reaktionen gestoßen. Mehr als 80 Bilder sind von jungen KünstlerInnen für die Bezieher von Essen auf Rädern angefertigt worden. Das Volkshilfe-Team verteilt diese kleinen Kunstwerke tagtäglich mit dem Mittagsmenü an ihre BezieherInnen und erhält dafür herzliche Dankesworte und so manches strahlende Lächeln.

Zahlreich waren bisher auch die Anrufe der Essen auf Rädern-BezieherInnen, die sich beim Bürgermeister für diese nette Geste aufrichtig bedankt haben. Aufgrund dieses positiven Echos hat die Stadtgemeinde Ternitz von diesen Bildern jetzt Plakate anfertigen lassen, die anstatt der verschobenen Kulturveranstaltungen auf den Plakatflächen der Stadt zu sehen sind. „Dadurch können wir diese Kunstwerke auch der breiten Öffentlichkeit vorstellen“, freut sich Bürgermeister Rupert Dworak.

Und Kulturstadtrat KommR Peter Spicker organisiert mit seinem Team für Herbst in der Stadtgalerie im Alten Herrenhaus eine Ausstellung der eingesandten Bilder mit allen KünstlerInnen, deren Eltern und der Bevölkerung.

 „Gerne könnt ihr auch Grüße oder aufmunternde Botschaften drauf schreiben. Damit wird es uns gelingen, gemeinsam weiterhin unserer älteren Bevölkerung Freude zu bereiten“, so der Ternitzer Vizebürgermeister. Also macht fleißig mit!

Die Aktion „Kinderzeichnungen“ wird weiter fortgesetzt. Kinder können weiterhin Bilder malen und ein Foto davon per E-Mail an die Stadtgemeinde Ternitz senden. Das Einsenden dürfen auch die Eltern übernehmen. Die E-Mail-Adresse: mailto: kinderzeichnung@ternitz.at

Der Initiator der Aktion Vizebürgermeister LAbg. Mag. Christian Samwald, Bürgermeister Rupert Dworak und Kulturstadtrat KommR Peter Spicker (v.l.) mit Plakatfläche und Kinderzeichnungen. Für Herbst ist eine Ausstellung im Herrenhaus geplant.

Foto: Stadtgemeinde Ternitz

Schreibe einen Kommentar