Schwarzataler Online
Kopierinsel - 200x200

Osterfeuer und Wald in Flammen: Polizei ermittelt jetzt wegen Brandstiftung

Am Freitag gegen 23 Uhr wurde die Feuerwehr Ternitz-Sieding  zu einem Brand alarmiert. Der Holzhaufen für das abgesagte Osterfeuer begann „aus noch unbekannter Ursache“ zu brennen. Da Selbstentzündung unwahrscheinlich ist und beim Eintreffen der Feuerwehr beißender Dieselgeruch wahrgenommen wurde, vermuten die Florianis Brandstiftung. Am Samstag gegen 17 Uhr brannte dann ein Waldstück an zwei Stellen, auch hier ist eine Selbstentzündung unwahrscheinlich. Ob es sich um absichtliche oder fahrlässige Brandstiftungen handelt, wird derzeit von der Polizei untersucht.

Beim Feuer in der Freitagnacht wurde das umliegende Gelände aus Vorsichtsmaßnahme durchwässert und von der Feuerwehr Ternitz-Sieding eine Brandsicherheitswache abgestellt.  

Bei der Anfahrt der Feuerwehren zum Brand am Samstagabend konnten die Florianis  von weitem eine starke Rauchentwicklung aus dem Wald wahrnehmen. Beim Eintreffen der Feuerwehr wurde eine verletzte Person angetroffen, die versuchte den Waldbrand zu löschen. Der Einsatzleiter alarmierte sofort die Rettung und mit zwei C-Rohren wurde mit der Brandbekämpfung begonnen. Während der Löscharbeiten entdeckten die Löschmannschaften eine weitere  Brandstelle. Insgesamt stand eine Fläche von 400 Quadratmetern in Flammen. Nach zwei Stunden konnte der Einsatz beendet werden.

Ob es sich – wie vermutet wird – tatsächlich um Brandstiftungen handelt, ermittelt jetzt die Polizei.

Fotos: Gerhard Zwinz

Schreibe einen Kommentar