★ Schwarzataler Team gewinnt 666-Minuten-Rennen von Rappolz

Das ‚Rappolz 666‘ wird in Rappolz im Waldviertel gefahren. Dabei gewinnt das Team, das in elf Stunden und sechs Minuten, also 666 Minuten die meisten Runden dreht. ‚Die Oimjogln‘ aus dem Schwarzatal haben mit drei Runden Vorsprung gewonnen.

‚Die 666 Minuten von Rappolz‘ folgen einem einfachen Konzept: Jedes Team hat ein Fahrzeug und welches Team nach 666 Minuten die meisten Runden abgespult hat, ist Sieger.

„Wir waren jetzt das vierte Mal dabei. Letztes Mal sind wir schon Dritter worden, diesmal hats voll gepasst und wir haben mit 344 Runden gewonnen“, schildert der Enzenreither Martin Neudel. Das zweitplatzierten Team ‚Zuwach Racing‘ lag drei Runden zurück. Die ‚Kautzner Benzinbrüder‘ wurden mit 340 Runden Dritte.

Die Oimjogln und ihr Seat.

Natürlich gibt es Boxenstopps, immer wieder was zu reparieren, Abschleppdienst, Streckenposten, gelbe und rote Flaggen, und am Ende des Renntages die schwarz-weiß karierte Zielflagge.

Jubel beim Team. ‚Die Oimjogln‘ (Mitte) haben mit drei Runden Vorsprung gewonnen.

‚Die Oimjogln‘ sind Martin Neudel, Werner Neudel, Harald Loibl, Matthias Polleres und Mario Scheiber. Die Runden drehten sie mit einem Seat Ibiza.

Fotos: Die Oimjogln

Schreibe einen Kommentar