Schwarzataler Online
Kopierinsel - 200x200

Auswandererepos „Die andere Heimat“ für das Kino daheim

„Die andere Heimat“ (Vertrieb Hoanzl) erzählt das Leben der Deutschen im Jahr 1843, als Hungersnöte und Armut das Leben der Menschen bestimmten, und sie von Sehnsucht und Hoffnung durchdrungen waren, in einem fernen Land in Südamerika ein besseres Leben finden zu können. Regisseur und Drehbuchautor Edgar Reitz beschreibt in eindrucksvollen und bewegenden Bildern, mit dem grandiosen Kameramann Gernot Roll an seiner Seite, die Schicksale der Auswanderer nach Brasilien, auf der Suche nach einem besseren und glücklichen Leben.


295_DieandereHeimatCover

Wer Deutschland wirklich verstehen will, sollte die Filme von Edgar Reitz sehen: Mit seiner „Heimat“-Trilogie ging der Regisseur an die kulturellen Wurzeln und gab dem Begriff „Heimatfilm“ einen völlig neuen Sinn. In seinem jüngsten Werk führt der große Epiker des deutschen Films diese Tradition weiter und ist dabei noch überraschender, noch überwältigender und radikaler, als man es ohnehin von ihm gewohnt ist. „Die andere Heimat – Chronik einer Sehnsucht“ ist eine bewegende Familien- und Liebesgeschichte voller Emotionen und Sinnlichkeit und darüber hinaus ein anderer, ein sehr besonderer Historienfilm, der tief in die Vorgeschichte von Reitz‘ Hunsrücksaga eintaucht. Es geht um ein spannendes Stück fast vergessener deutscher Geschichte: Auswanderer fliehen vor Unterdrückung und Armut und suchen eine neue Heimat in Südamerika.

Frische, unverbrauchte Darsteller, ein atmosphärisch dichter Soundtrack und vor allem die grandiose Schwarzweiß-Optik von Kameramann Gernot Roll sorgen für eine beispiellose cineastische Intensität, die bereits 120.000 Kinobesucher begeisterte. Das Juryurteil der Deutschen Film- und Medienbewertung zur Vergabe des Prädikats „besonders wertvoll“ war eindeutig: „Edgar Reitz ist ein großes episches Werk gelungen, das zeitlos in die Filmgeschichte eingehen wird.“

Edgar Reitz wurde bereits 1984 für seine „Hunsrück-Saga“ „Heimat – eine deutsche Chronik“ viel gerühmt und geehrt, nicht zuletzt deshalb, weil er dem Begriff „Heimatfilm“ eine völlig neue Bedeutung gab.

.
„Die andere Heimat – Chronik einer Sehnsucht“ gibt es auf DVD und Blu-ray Disc mit 40-seitigem Booklet, das auch „Hunsrückisch für Anfänger“ beinhaltet. Zum umfangreichen Bonus-Material gehört ein Gespräch zwischen Edgar Reitz und dem Medienwissenschaftler Thomas Koebner über „Sehnsucht und Aufbruch“ und „Das ‚OFF‘ – Unsichtbares und Ungesehenes“. Der Film ist überdies als Download erhältlich.

 

Schreibe einen Kommentar