Schwarzataler Online
Kopierinsel - 200x200

Willy Zwergers neues Werk sorgt für beste Laune

Auf der Bühne des Theater Centers Forum in Wien: der in Wien wirkende Reichenauer Buchautor Willy Zwerger im güldenen Fauteuil, davor ein Tisch mit samtnem Überwurf. Neben ihm sitzt Gitarrero Walter Hollmann, der weitaus mehr als nur ein musikalischer Begleiter zu Zwergers launigen Zwischenmoderationen und kurzen Leseproben war. Das Buch, das es zu porträtieren galt, heißt „Der Letzte, bitte!“ und ist eigentlich als Theaterstück geschrieben.

Buchpräsentation in Reichenau: Samstag, 21. März im Cafe Schloss Wartholz: Beginn: 19 Uhr.

Da sich Zwergers neues Werk dank gleich dazugeschriebener Regieanweisungen wie aus einem Guss lesen ließ, beschloss der Autor, es vorerst einmal als Buch zu veröffentlichen. Ein durchaus weiser Schritt, denn die sieben darin agierenden Protagonisten – sie verkörpern typische Charaktere unserer modernen Gesellschaft – entpuppen sich alsbald als Mensch gewordene Spielbälle der tagtäglichen Achterbahn des Lebens. Alleine die Vorstellung der einzelnen Charaktere – optisch verstärkt durch scharf karikierte Masken – sorgte für Lachsalven im bestens gelaunten Publikum.

Buchautor Willy Zwerger

Zwergers jüngster Sohn Stevie konnte dabei einmal mehr sein großes Talent als Zeichner, Maler und Karikaturist zeigen – immerhin stammen nicht nur die Maske, sondern auch das Coverbild aus seiner Malerpalette.

Walter Hollmanns irische Folklieder boten einen wunderbaren Kontrast und mitreißende Ergänzung zu Zwergers launigen Wortspielereien, verquickten sich diese doch alsbald mit Hollmanns hochinteressanten Gschichtln hinter den Songs.

Ein herrlich kurzweiliger Abend, der nicht nur für durchwegs fröhliche Gesichter sorgte, sondern auch für große Vorfreude auf die Reichenau-Buchpräsentation am Samstag, dem 21. März 2020 um 19 Uhr im Cafe vom Schloss Wartholz, bei der es ein Wiedersehen und Wiederhören mit den beiden Künstlern geben wird.

Mehr zum neuen Zwerger-Buch findest du HiER

Fotos: Zwerger

Schreibe einen Kommentar