Schwarzataler Online
Kopierinsel - 200x200

Vor 73 Jahren: Am 16. April 1948 erschien der erste Schwarzataler Bezirksbote

Vor 73 Jahren – am Freitag, den 16. April 1948 – erschien der erste Schwarzataler Bezirksbote. Die erfolgreiche lokale Wochenzeitung wurde größte Bezirkszeitung. Dann kam die überraschende Übernahme im Jahr 2000. Im März 2010 wurde die ehemals größte Bezirkszeitung des Landes von den neuen Eigentümern eingestellt. Seither läuft der Schwarzataler online weltweit...

Ina mit einer Ausgabe des Schwarzataler Bezirksbote vom 16. April 1948

Diplomarbeit über den ‚Schwarzataler‘

Die vorliegende Diplomarbeit zeichnet die 60jährige Geschichte des Schwarzataler Bezirksboten (SBB), einer Lokalzeitung im Bezirk Neunkirchen im südlichen Niederösterreich, nach. 1948 als kommunistische Boulevardzeitung aus einem Dreieinigkeitsblatt hervorgegangen, feierte der SBB schon bald als Sprachrohr der „kleinen Leute“ erste Erfolge – und das, obwohl der Eigentümer selbst, die KPÖ, zunehmend in der Bedeutungslosigkeit verschwand. Im Laufe der Jahrzehnte änderten sich die Schwerpunkte der Berichterstattung. Parteiverlautbarungen und Berichte aus dem Inneren der großen Betriebe wurden reduziert, das Aufdecken von Umweltproblemen hingegen als neue Möglichkeit entdeckt, die Leser zu emotionalisieren. Chronik, ausführliche Sportnachrichten und Veranstaltungshinweise sowie das Jugendressort nahmen aber zu jeder Zeit einen wichtigen Stellenwert ein. 1992 gab die KPÖ ihre inhaltliche Hoheit über ihre drei verbliebenen niederösterreichischen Lokalzeitungen zum Großteil ab und beschränkte sich nach der Gründung der NÖ Rundschau, die künftig auch beim SBB als Herausgeber fungierte, hauptsächlich auf die finanzielle Kontrolle. Im Jahr 2000 verkauften die Kommunisten schließlich an das NÖ Pressehaus, das sich damals noch zur Gänze im Besitz der Katholischen Kirche befand. Durch stetigen Personalabbau, seitenweise Übernahme von Artikeln der anderen Pressehaus-Wochenzeitung im Bezirk Neunkirchen, der NÖN, wurde der SBB zunehmend geschwächt. Mit der Umwandlung in eine Gratiszeitung im Jahr 2008 erreichte der Abstieg des SBB, der zu seiner Hoch-Zeit mit einer regionalen Reichweite von 65 Prozent zu den Marktführern am österreichischen Lokalzeitungs-Sektor führte, sein vorläufiges Ende‚, skizzierte Sonja Luef in ihrer Doktorarbeit.

In der Kalenderwoche 9 im März 2010 erschien die letzte Ausgabe des Schwarzataler Bezirksbote und eine Woche später hisste Schwarzataler online mit Beiträgen aus dem Bezirk Neunkirchen und dem Rest der Welt, sowie der Vorstellung neuer Musik, Filme und Bücher und mehr die Segel …

Foto: Wilfried Scherzer-Schwarzataler

Schreibe einen Kommentar