Schwarzataler Online
Kopierinsel - 200x200

Brasilianisches Choro-Festival mit Musik, Workshops und viel mehr steigt erstmals in Wien

Seit über 30 Jahren verfügt Wiens nischenreiche Jazzszene über eine kleine feine brasilianische Community, die vom 25. bis zum 27. Juni zum ersten Wiener Choro Festival einlädt. Das Festival bietet neben spannenden Konzerten auch interessante Workshops, eine Konferenz und eine Fotoausstellung (Das Programm findest du unten). Der künstlerische Leiter des Festivals ist Antônio De Pádua, für die wissenschaftliche Leitung und Produktion zeichnet der Sprachwissenschaftler Êtienne Clêment verantwortlich, der die Fahne brasilianischer Musik an der Donau hochhält.

Der Choro ist eine Musikgattung mit Ursprung in Rio de Janeiro, deren Modernisierung mit jeder neuen Musikgeneration zu spüren ist. Diese setzt sich auch heuer mit diesem Festival fort, das darauf abzielt, in das reiche Universum dieses Genres, das im Vorjahr sein 150-jähriges Jubiläum feierte, einzutauchen. Durch verschiedene Ansätze (Musik, Kino, Wissenschaft) lädt das Choro Festival zu Reisen zwischen Brasilien und Europa ein. Das Festival bietet eine gute Gelegenheit, sich mit dem Choro bekannt zu machen, von dem Heitor Villa-Lobos (1887 – 1957) einst sagte, er „sei die Seele des brasilianischen Volkes.“

Das Programm des Choro Festivals in Wien

FREITAG, 25. JUNI

18.00 – 19.00 Uhr – Eröffnung der Fotomontage und Installation: Choro in Wien: Emotionen und Anekdoten (Kuratoren: Fernanda Nigro & Alexander Seidel) – Fania Bar (Fania, Yppengasse 1, 1160 Wien)

19.00 Uhr – Öffnung der Türen der Fanialive (U-Bahn Bogen Gürtellinie 22-23, 1080 Wien)

20.00 – 23.00 Uhr – Roda de Choro mit Musikern und Studenten

SAMSTAG, 26 JUNI

11.00 – 13.00 – Workshop #1 – Sprache des Choro (alle Stufen, alle Instrumente) mit Musikern und Lehrern Wiener Choro Ensemble (Antônio de Pádua, Roberta Karin, João Vítor, Daniel Mesquita & Marco Antônio da Costa) – Coco Bar (U-Bahn Bogen 34-35, 1080 Wien)

15.00 – 16.00 Uhr – Vortrag: „Wenn brasilianische Musik viele Väter hat, ist Chiquinha Gonzaga zweifellos ihre Mutter” von Dr. Étienne Clément – Coco Bar (U-Bahn Bogen 34-35, 1080 Wien)

KONZERTE – Fanialive (U-Bahn Bogen Gürtellinie 22-23, 1080 Wien)

19.00 – 20.00 Uhr – Duo Samambaia: Vorstellung der CD Birimbiri

20.30 – 21.30 Uhr – Wiener Choro Ensemble: Viena Brasileira

22.00 – 23.00 Uhr – Roda de Chor

SONNTAG, 27. JUNI

11.00 – 13.00 Uhr – Workshop #2 – Brasilianische Percussion (alle Levels, alle Instrumente) mit Musikern und Lehrern der Família PÁDUA (Antônio de Pádua, Roberta Karin, João Vítor) – Coco Bar (U-Bahn Bogen 34-35, 1080 Wien)

13.30 – 15.30 Uhr – Workshop #3- Brasilianische Grooves und die 7-saitige Gitarre (alle Instrumente, alle Instrumente) mit Musiker und Lehrer Michi Ruzitschka – Coco Bar (U-Bahn Bogen 34-35, 1080 Wien)

16.00 – 17.00 Uhr: Vorführung des Dokumentarfilms (Originalversion mit deutschen Untertiteln) “O Último Chorão” über den Mandolinisten Joel Nascimento (Ricardo Bona, 2020) – Coco Bar (U-Bahn Bogen 34-35, 1080 Wien)

KONZERTE – Fanialive (U-Bahn Bogen Gürtellinie 22-23, 1080 Wien)

18.30 – 19.30 Uhr – Michi Ruzitschka feat. Thamires Tannous: São Paulo mettes Vienna

19.45 – 21.00 Uhr – Antônio de Pádua 5tet: Choro & Jazz

21.30 – 23.00 Uhr – Abschließendes Roda de Choro des Festivals

Zum Abschluss musizieren alle beim Roda de Choro

Details findest du hier Wiener Choro Club (Facebook)

Foto und Grafik: Wiener Choro Club

Schreibe einen Kommentar