Kopierinsel - 200x200

Die optimalen Begleiter für Deinen Traumurlaub sind da

Drei völlig neue und elf überarbeitete Reiseführer sind rechtzeitig zum Sommerbeginn im Michael Müller Verlag erschienen: Hamburg MM-City, Allgäu und Tessin sind neu im Programm des Reiseverführers.

„Es war mir wichtig, so subjektiv wie möglich und so kritisch wie nötig über die faszinierende Metropole Hamburg zu schreiben. Der durchschnittliche Besucher bleibt zwei Tage in Hamburg und soll dort – so jedenfalls mein Wunsch – eine gute, wenn Zeit verbringen“, skiziert ‚Hamburg MM-City‘-Autor Matthias Kröner, „Daneben habe ich versucht, auch ungewöhnlichere Aspekte anzugehen, die in keinem anderen Hamburg-Reiseführer zu finden sind – neben den vielen reisepraktischen Tipps und der beigepackten Hamburg-App.“ Ob diese Vorhaben geglückt sind, entscheiden natürlich die Leser. Nicht nur wer die Qualität der Michael Müller Reisebegleiter aus eigener Erfahrung kennt, kann sich viel Informatives über Hamburg erwarten.

Zwei weitere Erstauflagen wurden druckfrisch herausgebracht: „Allgäu“ und „Tessin“ liegen toprecherchiert in Erstauflage vor. Daneben sind die Hausautoren ausgeschwärmt, um elf altbewährte Reisehandbücher vor Ort neu in Szene zu setzen.

Hier sind die neuen Michael Müller Reiseverführer im Detail

Allgäu (1. Auflage 2014) – Be­herz­te Gip­fel­stür­me, üp­pi­ge Brot­zei­ten auf der Sen­nal­pe, ehr­fürch­ti­ges bis un­gläu­bi­ges Stau­nen über ba­ro­cke Kir­chen­kunst oder kö­nig­li­che Mär­chen­wel­ten, ein Bad im oder eine Runde um den nächs­ten See – dies und vie­les mehr hat das All­gäu zur be­lieb­tes­ten Fe­ri­en­re­gi­on Deutsch­lands gemacht.

Ge­star­tet als rei­nes Fa­mi­li­en­rei­se­ziel, hat die Re­gi­on in­zwi­schen auch eine ve­ri­ta­ble Kar­rie­re für So­lis­ten hin­ge­legt. Wer hier hin­fährt, soll­te le­dig­lich auf eines ver­zich­ten kön­nen: Stress und Hektik.

Autor Ralph-Ray­mond Braun be­ginnt seine Reise im All­gäu­er Flach­land rund um Min­del­heim und führt dort Schritt für Schritt in die Berge. Ein Ab­ste­cher ist dem Bo­den­see ge­wid­met, ein gan­zes Ka­pi­tel den viel­fäl­ti­gen Out­door-Mög­lich­kei­ten, die die Re­gi­on zu bie­ten hat.

Ralph-Raymond Braun, Allgäu, 336 Seiten, 1. Auflage 2014, farbig, 18,40 EUR (A), 17,90 EUR (D), 26,90 CHF, ISBN 978-3-89953-878-6.

Hamburg MM-City (1. Auflage 2014) – inklusive kostenloser Hamburg-App – Für bloße Sta­tis­ti­ker ist Ham­burg nichts wei­ter als die zweit­größ­te Stadt Deutschlands, für die Hambur­ger selbst nichts we­ni­ger als »die schöns­te Stadt der Welt«. Über­trie­ben?
Kaum, fin­det Autor Mat­thi­as Krö­ner, des­sen Ur­teil als Nicht­ham­bur­ger über jeden Zwei­fel er­ha­ben ist. In sie­ben aus­ge­klü­gel­ten Spa­zier­gän­gen führt er seine Leser fach­kun­dig durch »seine« Elbmetropo­le und steu­ert dabei neben Top-Se­hens­wür­dig­kei­ten wie Hafen oder Spei­cher­stadt auch Lo­ca­ti­ons an, die nicht auf den ers­ten Blick zum Tou­ris­ten­mek­ka tau­gen.
Immer dabei im Blick: Re­stau­rants und Cafés, Ho­tels und Pen­sio­nen, Shops, Kn­ei­pen und Bars, also die ge­sam­te In­fra­struk­tur für einen ge­lun­ge­nen Städ­te­trip.

Matthias Kröner, Hamburg MM-City, 264 Seiten plus herausnehmbare Karte (1:10.000), 1. Auflage 2014, farbig, 18,40 EUR (A), 17,90 EUR (D), 26,90 CHF, ISBN 978-3-89953-936-3.

Tessin (1. Auflage 2014) – In der Son­nen­stu­be der Schweiz kann man an der Piaz­za Gran­de von Lo­car­no im Korb­stuhl sit­zen und einen Kaf­fee schlür­fen, wäh­rend nörd­lich der Alpen noch ge­heizt wird. Mit ihrem mil­den Klima und der üp­pi­gen Flora hat die Ge­gend schon früh Rei­sen­de aus dem Norden an­ge­zo­gen.

Erst spä­ter wur­den die vie­len Täler ent­deckt. Wan­de­rer fin­den dort un­zäh­li­ge mar­kier­te Wege, und wo der An­stieg steil ist, oft eine Gon­del­bahn. Auch Kunst und Kul­tur des 20. Jahr­hun­derts sind im Tes­sin zu Hause: vom Hesse-Mu­se­um in Mon­ta­gno­la bis zur fu­tu­ris­ti­schen Ka­pel­le von Mario Botta auf dem Monte Tama­ro oder dem in­ter­na­tio­na­len Film­fes­ti­val von Lo­car­no, zu dem Ci­ne­as­ten aus aller Welt pil­gern.

Und na­tür­lich kannst Du dich im Tes­sin auch ku­li­na­risch ver­wöh­nen las­sen: am bes­ten am Granittisch im schat­ti­gen Grot­to.

Marcus X. Schmid, Tessin, 264 Seiten, 1. Auflage 2014 plus herausnehmbare Karte (1:220.000), farbig, 17,40 EUR (A), 16,90 EUR (D), 24,90 CHF, ISBN 978-3-89953-740-6. 

Costa de la Luz – inkl. Sevilla (5. Auflage 2014) – Ki­lo­me­ter­lan­ge Sand­strän­de sind das Mar­ken­zei­chen der ‚Küste des Lichts‘, die sich von der Surfer­hoch­burg Ta­rifa, der süd­lichs­ten Stadt des eu­ro­päi­schen Fest­lands, bis zur por­tu­gie­si­schen Gren­ze er­streckt. Die Was­ser­qua­li­tät ist fast durch­weg her­vor­ra­gend, das Wet­ter ideal für Sonnenan­be­ter, und von an­dern­orts schon fast üb­li­chen Unan­nehm­lich­kei­ten wie dem läs­ti­gen Gezer­re um den letz­ten hand­tuch­brei­ten Strand­platz ist der fast men­schen­lee­re Küs­ten­ab­schnitt bislang auch ver­schont ge­blie­ben.
Wer den jahr­markt­sähn­li­chen Be­trieb man­cher Mit­tel­meer­or­te nicht ver­misst und keine Dis­cos und Aqua­parks braucht, wird sich hier rund­um wohl füh­len. Neben Strand, Sonne und Ba­de­ver­gnü­gen lo­cken be­schau­li­che Städt­chen wie Conil mit sei­ner or­ga­nisch ge­wach­se­nen Alt­stadt oder El Pu­er­to de Santa María, wo Lieb­ha­ber von Mee­res­früch­ten wahr­haft pa­ra­die­si­sche Zu­stän­de vor­fin­den. Und im Hin­ter­land war­ten High­lights wie die Wei­ßen Dör­fer, die Sher­ry­stadt Jerez und na­tür­lich Andalu­si­ens le­bens­lus­ti­ge Me­tro­po­le Se­vil­la mit ihren be­rühm­ten Fi­es­tas und den ro­man­ti­schen Aben­den am Ufer des Gua­dal­que­vir.

Thomas Schröder, Costa de la Luz, 276 Seiten, 5. Auflage 2014, farbig, 17,40 EUR (A), 16,90 EUR (D), 24,90 CHF, ISBN 978-3-89953-839-7.

Nordspanien (8. Auflage 2014) – Von den sanf­ten Buch­ten des Bas­ken­lan­des bis zu den tie­fen Rías Ga­li­ci­ens – das »grüne Spa­ni­en« ist an­ders, als man sich die Re­gi­on vor­stel­lt. Hier wird ein land­schaft­lich wie auch kul­tu­rell ausgespro­chen viel­schich­ti­ges Ge­biet vor­ge­stellt, in dem noch heute drei ver­schie­de­ne Spra­chen gespro­chen wer­den. Dabei sind so­wohl der be­rühm­te, durchs Lan­des­in­ne­re füh­ren­de Ja­kobs­weg als auch die land­schaft­lich reiz­vol­le Küs­ten­rou­te von höchs­tem In­ter­es­se.
In Tho­mas Schrö­ders Buch, das Spa­ni­en zwi­schen Na­var­ra und Ga­li­ci­en be­schreibt, gibt es Entdeckungs­tipps für jeden Ge­schmack: ele­gan­te See­bä­der an der Küste, Na­tur­parks im Hochgebirge, ur­al­te Kapellen am Ja­kobs­weg, stein­zeit­li­che Zeich­nun­gen in Tropf­stein­höh­len. Und na­tür­lich sämt­li­che rei­se­prak­ti­schen In­for­ma­tio­nen: Über­nach­ten im fa­mi­liä­ren Hos­tal und im Burgpa­ra­dor, Rei­sen mit Auto, Miet­wa­gen, Bus und der längs­ten Schmal­spur­bahn Eu­ro­pas, Apfelwein­bars in As­tu­ri­en und Aus­tern­strän­de in Vigo, das Nacht­le­ben der Groß­städ­te, Fi­es­tas und Fe­ri­as und vieles mehr …

Thomas Schröder, Nordspanien, 612 Seiten, 8. Auflage 2014, farbig, 25,60 EUR (A), 24,90 EUR (D), 33,90 sFR, ISBN 978-3-89953-847-2.

Oberitalienische Seen (5. Auflage 2014) – Jen­seits der schnee­be­deck­ten Al­pen­gip­fel be­ginnt der Süden – Dut­zen­de gro­ßer und klei­ner Seen, man­che wie me­di­ter­ra­ne Fjor­de ein­geschmiegt zwischen himmelhoch aufragenden Felswänden, an­de­re wie klare, tief­grü­ne Per­len in dunklen Berg­wäl­dern ver­senkt. Ker­ni­ge Al­pen­flo­ra ver­mischt sich mit Pal­men und Jas­min­duft, an den Hängen ge­dei­hen üp­pi­ge Wein­re­ben, auf dem Was­ser glit­zern re­flek­tie­ren­de Son­nen­strah­len, im Hin­ter­grund eine tu­ten­de Fähre, in der Hand ein Glas abend­ro­ter Cam­pa­ri …

Kaum eine Re­gi­on hat un­se­re Sehn­sucht nach dem hei­te­ren Süden so ge­weckt wie die der oberitalie­ni­schen Seen. Doch trotz hoher Be­su­cher­zah­len ist die Re­gi­on vom Gar­da­see bis zum Lago Mag­gio­re, vom Comer See bis zum Or­ta­see bis heute lie­bens­wert ge­blie­ben.

Das Reisehandbuch von Eber­hard Foh­rer be­schreibt mehr als zwan­zig Seen im süd­li­chen Alpenbereich, gibt de­tail­lier­te Hin­wei­se zu Un­ter­künf­ten, Re­stau­rants, Ba­de­plät­zen und Sehenswürdig­kei­ten und be­glei­tet den Rei­sen­den au­ßer­dem bei Aus­flü­gen in die um­lie­gen­den Kultur­städ­te Ve­ro­na, Bre­scia, Tren­to und Ber­ga­mo.

Eberhard Fohrer, Oberitalienische Seen, 408 Seiten, 5. Auflage 2014, farbig, 20,50 EUR (A), 19,90 EUR (D), 29,90 sFR, ISBN 978-3-89953-938-7.

Portugal (21. Auflage 2014) – Por­tu­gal – das ist das klei­ne, aber viel­fäl­ti­ge Land am Rande Eu­ro­pas. Der üppig grüne Nor­den und der me­di­ter­ra­ne, tro­cke­ne Süden zei­gen star­ke land­schaft­li­che Kon­tras­te. Hier die wild­ro­man­ti­sche Ge­birgs­land­schaft und das ein­sa­me, hin­ter den Ber­gen ver­steck­te Ge­biet »Trás-os-Mon­tes«, dort das Ba­de­ver­gnü­gen zwi­schen bi­zar­ren Sand­stein­fel­sen und stil­len Buch­ten. In Zen­tral­por­tu­gal lockt die nost­al­gi­sche Welt­stadt Lis­sa­bon und an der rauen West­küs­te die Schön­heit un­zäh­li­ger klei­ner Fischer­dör­fer und Ba­de­or­te.
Nur im äu­ßers­ten Süden, am schma­len Küs­ten­strei­fen der Al­gar­ve, kon­zen­triert sich der internationa­le Tou­ris­mus. Aber auch wer sich ab­seits der Tou­ris­ten­pfa­de das Ge­biet zwi­schen Bragança im Nor­den und Lis­sa­bon er­schlie­ßen will, fin­det jede Menge brauch­ba­re Tipps, etwa zu Porto, die Hei­mat des welt­be­rühm­ten Portweins, zu Co­im­bra, der alt­ehr­wür­di­gen Universitäts­stadt in Mit­tel­por­tu­gal, oder zu Na­za­ré, dem tra­di­tio­nel­len Fi­scher­dorf an der Westküste.

Michael Müller, Portugal, 816 Seiten, 21. Auflage 2014, farbig, 27,70 EUR (A), 26,90 EUR (D), 39,90 sFR, ISBN 978-3-89953-849-6.

Schottland (7. Auflage 2014) – Män­ner in Kilts, Klän­ge aus dem Du­del­sack und na­tür­lich Nes­sie, das lie­bens­wer­te, aber äu­ßerst kon­takt­scheue See­unge­heu­er – das gän­gi­ge Schott­land-Kli­schee lässt sich etwa auf diese For­mel brin­gen. Wer mehr wis­sen will, ist mit dem mitt­ler­wei­le in sieb­ter Auf­la­ge vor­lie­gen­den Buch von Andre­as Ne­umei­er bes­tens be­dient.
Von den ein­sa­men Strän­den im Süd­wes­ten über die High­lands mit dem Tou­ris­ten­ma­gne­ten Loch Ness bis hin zu den Or­kney- und Shet­land-In­seln im äu­ßers­ten Nor­den be­glei­tet der Autor den Urlau­ber auf einer ab­wechs­lungs­rei­chen Tour durch ein Land, des­sen Reize ins­be­son­de­re Individual­tou­ris­ten schon lange be­geis­tern. Die land­schaft­li­che Viel­falt ist be­ein­dru­ckend, das kultu­rel­le Erbe reich, und es gibt so viel Un­ter­schied­li­ches zu ent­de­cken, dass man fast zwangsläufig zum Wie­der­ho­lungs­tä­ter wer­den muss.
Das Buch bie­tet eine im­men­se Fülle von In­for­ma­tio­nen zur Rei­se­vor­be­rei­tung und zur Ori­en­tie­rung vor Ort, und wer weiß: Vi­el­leicht wird ja auch das Ge­heim­nis um Nes­sie ge­lüf­tet …

Andreas Neumeier, Schottland, 792 Seiten plus herausnehmbare Karte (1:1.300.000), 7. Auflage 2014, farbig, 27,70 EUR (A), 26,90 EUR (D), 36,90 sFR, ISBN 978-3-89953-845-0.

 Slowenien (4. Auflage 2014) – So viel Neu­land fast vor der Haus­tür in einem Land vol­ler Kon­tras­te: zwi­schen Mit­tel­eu­ro­pa und Bal­kan, Alpen- wie Adria-An­rai­ner, Teil des Os­ma­ni­schen und des Habs­bur­ger­rei­chs, eins­ti­ge Re­pu­blik des so­zia­lis­ti­schen Ju­go­sla­wi­en sowie sou­ve­rä­nes Mit­glied der Eu­ro­päi­schen Union. Die Slo­we­ni­sche Ri­vie­ra be­ein­druckt mit ihren ve­ne­zia­nisch ge­präg­ten Adria-Städ­ten, von denen die als Perlen Piran und das See­bad Porto­rož hervor­ra­gen. Slo­we­ni­ens Haupt­stadt Ljublja­na (Laibach) und die zweit­größ­te Stadt Ma­ri­bor (Marburg) ste­cken vol­ler Archi­tek­tur und Musik. Und selbst die Pro­vinz ist dank un­zäh­li­ger Bur­gen und Schlös­ser, Kir­chen und Mu­se­en mit Kunst und Ge­schich­te ge­ra­de­zu ge­spren­kelt.
Daneben muss in Slo­we­ni­en auch der Kul­tur­be­flis­sens­te hinaus ins Freie und sport­lich wer­den: beim Wan­dern, Klet­tern, Gol­fen, Rei­ten und Ka­jak­fah­ren. Be­lieb­tes­te Open-Air-Arena ist der rie­si­ge, in wei­ten Tei­len un­be­rühr­te Na­tio­nal­park Trig­lav, der den ge­sam­ten slo­we­ni­schen Teil der Ju­li­schen Alpen ein­schließt, mit schnee­be­deck­ten Gip­feln, end­lo­sen Wäl­dern, blü­hen­den Wie­sen und Wildwas­ser­schluch­ten. Dabei zeigt sich die Natur nicht nur ober­ir­disch spek­ta­ku­lär: Im Slowenischen Karst war­tet das welt­weit größ­te Höh­len­sys­tem mit ki­lo­me­ter­lan­gen Gän­gen und Tausenden von Tropf­stei­nen auf seine Ent­de­cker.

Lore Marr-Bieger, Slowenien, 552 Seiten, 4. Auflage 2014, farbig, 23,60 EUR (A), 22,90 EUR (D), 33,90 sFR, ISBN 978-3-89953-858-8.

 Südböhmen – Böhmerwald (4. Auflage 2014) – Das Kern­stück der Re­gi­on ist der Böh­mer­wald, den die Tsche­chen Šumava, »die Rau­schen­de«, nennen. Aus­ge­dehn­te Hoch­moo­re wech­seln mit kris­tall­kla­ren Seen und ge­heim­nis­vol­l-dunklen Wäl­dern ab, auf den Strom­schnel­len der Flüs­se tan­zen Ka­nu­ten, und auf den blü­hen­den Berg­wie­sen grasen bunt ge­scheck­te Kühe.
Am Fuße des Böh­mer­wal­des lo­cken alte Städ­te mit einem Wirr­warr aus schrä­gen Gas­sen und Giebeln, Er­kern, Lau­ben­gän­gen, Ba­lus­tra­den und Trepp­chen, etwa das be­rühm­te České Budějo­vice, die Hei­mat des süf­fi­gen Bud­wei­ser Bie­res.
Ein Ka­pi­tel zur tsche­chi­schen Haupt­stadt Prag macht das Buch kom­plett.

Michael Bussmann / Gabriele Tröger, Südböhmen – Böhmerwald, 288 Seiten, 4. Auflage 2014, farbig, 17,40 EUR (A), 16,90 EUR (D), 24,90 CHF, ISBN 978-3-89953-831-1.

 Südschweden – inkl. Stockholm (5. Auflage 2014) – Dun­kel­grü­ner Na­del­wald, leuch­tend rote Fe­ri­en­häus­chen und azur­blaue Seen – dazu noch ein Elch, und das her­kömm­li­che Schwe­den­bild ist per­fekt. Doch es ist wie bei allen Kli­schees: Sie haben einen wah­ren Kern, aber die Wirk­lich­keit ist weit fa­cet­ten­rei­cher.

Neben gran­dio­sen Na­tur­er­leb­nis­sen, wie sie bei­spiels­wei­se die un­zäh­li­gen Bin­nen­se­en mit ihren Was­ser­sport­mög­lich­kei­ten oder die Schä­ren­ge­bie­te mit ihrem Ge­wirr aus eis­zeit­lich ge­schlif­fe­nen Fels­bu­ckeln bie­ten, hat die Re­gi­on auch in kul­tu­rel­ler Hin­sicht so man­ches vor­zu­wei­sen: Prähistorische Fels­bil­der, Gr­ab­fel­der und Ru­nen­stei­ne be­le­gen eine jahr­tau­sen­de­al­te Siedlungsgeschich­te, statt­li­che Guts­hö­fe, ma­le­ri­sche Bau­ern­dör­fer und Schlöss­chen zeu­gen von der teils ver­gan­ge­nen Be­deu­tung des länd­li­chen Raums als Wirt­schafts­fak­tor.

Aus der wech­sel­vol­len Ge­schich­te des dä­nisch-schwe­di­schen Macht­kamp­fes sind Bur­gen und Befes­ti­gun­gen er­hal­ten, unter denen die Vasa-Schlös­ser eine be­son­de­re Be­deu­tung be­sit­zen. Und auch die In­dus­tria­li­sie­rung hat ihre Spu­ren hin­ter­las­sen, sei es in Form spek­ta­ku­lä­rer Ka­nal­bau­ten oder als ganze ‚Industrieland­schaft‘ wie in und um Norr­köping.

In­tak­te Alt­städ­te, herrschaftliche Parks und lie­be­voll her­aus­ge­putz­te Gär­ten tra­gen zur At­trak­ti­vi­tät vie­ler Orte bei, und in den Groß­städ­ten, allen voran Stock­holm, pul­siert nicht nur das kul­tu­rel­le Leben.

Sabine Gorsemann, Südschweden, 480 Seiten, 5. Auflage 2014, farbig, 21,50 EUR (A), 20,90 EUR (D), 32,90 CHF, ISBN 978-3-89953-850-2.

Teneriffa MM-Wandern (3. Auflage 2014) – Schon mal auf Wol­ken ge­lau­fen und zu Fuß den Mond er­kun­det? Ganz viel ‚Land­schaft ex­trem‘, das er­le­ben Gäste auf Te­ne­rif­fa gleich 35 Mal mit den aus­ge­such­ten Tou­ren des Wan­der-Pro­fis Marion Hel­big: ob an der schrof­fen Steil­küs­te im Nor­den, in den immergrü­nen Lor­beer­wäl­dern im Teno- und Ana-Ge­bir­ge oder den wür­zi­gen Kie­fern­wäl­dern im Oro­ta­va-Tal, ob auf den bi­zar­ren Lava­fel­dern eines Vul­kans, ob bei der Durch­que­rung der Masca-Schlucht mit ihrem gigantischen Fels­mas­siv oder – ein Hö­he­punkt in jeder Hin­sicht – im Na­tio­nal­park des Teide mit sei­ner ein­ma­li­gen Kra­ter­land­schaft in über 2.000 Metern Höhe.
Gut mög­lich, dass Du da­nach wie­der an Wun­der glau­bst.

Marion Helbig, Teneriffa MM-Wandern, 216 Seiten plus Karte (Leporello), 3. Auflage 2014, farbig, 15,40 EUR (A), 14,90 EUR (D), 26,90 CHF, ISBN 978-3-89953-942-4.

 Usedom (4. Auflage 2014) – Use­dom ist die son­nen­reichs­te Insel Deutsch­lands. Und wahr­schein­lich auch die mit den weißes­ten Strän­den, den meis­ten Strand­kör­ben und den größ­ten Sand­bur­gen, viel­leicht sogar die mit den glück­lichs­ten Ba­de­gäs­ten.

Und wer mal etwas an­de­res als end­lo­se Traum­strän­de sehen will, kann ele­gant auf den See­brü­cken der be­rühm­ten Kai­ser­bä­der Ahl­beck, He­rings­dorf und Ban­sin fla­nie­ren, im Lie­per Win­kel in guten alten Zei­ten schwel­gen oder zu mär­chen­haf­ten Wald­se­en in der Use­do­mer Schweiz wan­dern.

Haupt­säch­lich ist Use­dom aber eines: ein Ba­de­pa­ra­dies. Acht de­tail­liert be­schrie­be­ne Inselwanderun­gen run­den die­sen Rei­se­füh­rer ab.

Sabine Becht / Sven Talaron, Usedom, 228 Seiten, 4. Auflage 2014, farbig, 13,30 EUR (A), 12,90 EUR (D), 19,90 CHF, ISBN 978-3-89953-873-1.

 Westböhmen & Bäderdreieck – Karlsbad, Marienbad, Franzensbad (5. Auflage 2014) – Li­te­ra­ten wie Goe­the oder Gogol, Kom­po­nis­ten wie Dvořák oder Strauß, ge­krön­te Häup­ter wie Napo­le­on III. oder Kai­ser Franz Josef I. – die ge­sam­te Haute­vo­lee Eu­ro­pas zog es einst in die böhmi­schen Ku­ror­te Karls­bad, Ma­ri­en­bad und Fran­zens­bad.
Heute, mehr als 20 Jahre nach dem Fall des Eisernen Vorhangs, be­gin­nen die Bäder wie­der an die alte Zeit an­zu­knüp­fen und die pracht­vol­len, von wei­ten Park­an­la­gen um­ge­be­nen Kur­häu­ser er­strah­len in neuem Glanz. West­böh­men hat aber noch weit mehr zu bie­ten als das Bä­der­drei­eck. Die Regi­on lockt mit der quir­li­gen Stu­den­ten­stadt Pil­sen, zu­gleich be­rühmt für das wohl beste Bier der Welt, mit ge­schichts­träch­ti­gen Klös­tern, ge­heim­nis­vol­len Burg­rui­nen, un­zäh­li­gen Schlös­sern und ro­man­ti­schen Fluss­tä­lern.
Das Rei­se­hand­buch be­leuch­tet die loh­nends­ten Aspek­te der fa­cet­ten­rei­chen Land­schaf­ten zwi­schen Erz­ge­bir­ge und Böh­mer­wald, gibt Tou­ren­vor­schlä­ge für Rad­fah­rer und Wan­de­rer und hält zahlreiche Re­stau­rant-, Kn­ei­pen- und Über­nach­tungs­tipps be­reit – und ist für Ak­tiv­ur­lau­ber, Kur­gäs­te und Kul­tur­rei­sen­de glei­cher­ma­ßen in­ter­es­sant. Ab­ge­run­det wird das Ganze mit einem um­fas­sen­den Kapi­tel zur »Gol­den Stadt« Prag.

Michael Bussmann / Gabriele Tröger, Westböhmen & Bäderdreieck – Karlsbad, Marienbad, Franzensbad, 288 Seiten, 5. Auflage 2014, farbig, 17,40 EUR (A), 16,90 EUR (D), 24,90 CHF, ISBN 978-3-89953-832-8.

Die neuen Reiseführer aus dem Michael Müller Verlag findest Du in allen Buchhandlungen. Sollte Dein gewünschter Reisebegleiter gerade nicht lagernd sein, lass ihn einfach bestellen – einen entspannenden Urlaub wünscht Dir die Schwarzataler Online Redaktion.

Schreibe einen Kommentar