Kopierinsel - 200x200

Stramme Wadeln und unbeugsame Willensstärke sind beim Raxlauf gefragt

Der Raxlauf zählt seit fast einem Jahrzehnt zu den gefragtesten Sportevents in der Region um Reichenau an der Rax. Für die TeilnehmerInnen gilt es, die eigenen Grenzen zu überwinden – mental und körperlich. Für Profis und ambitionierte Hobbysportler stehen drei unterschiedlich schwierige Strecken zur Auswahl – „Classic“, „Plateau“ und „Extrem“. Termin: 1. September, Start: 11:00 Uhr. Anmeldung unter: www.wsv-payerbach.at.

Der Raxlauf in Reichenau geht in die nächste Runde. Am Samstag, den 1. September ist die Raxalpe wieder Treffpunkt für die Berglaufszene. Kraft, Ausdauer und Willensstärke sind gefragt, um den Berg zu bezwingen, weiß auch Bernd Scharfegger, Geschäftsführer des Scharfegger’s Raxalpen Resort: „Unsere Rax ist bekannt als Niederösterreichs Genussalpe – von der Fahrt mit der Rax-Seilbahn, der gemütlichen Wanderung bis hin zur willkommenen Auszeit in einer unserer Hütten. Doch für einen Tag im Jahr steht alles Kopf. Für die Teilnehmerinnen und Teilnehmer des Raxalpenlaufs kann es nicht schnell genug aufwärts gehen.“

Neben der klassischen Strecke (8,8 Kilometer, 1.100 Höhenmeter), die von der Talstation der Rax-Seilbahn über den Knappenhof und Törl zur Bergstation führt, gibt es heuer einen Plateaulauf (10,1 Kilometer, 340 Höhenmeter) sowie eine Extremstrecke (15,5 Kilometer, 1.400 Höhenmeter). Der Plateaulauf startet bei der Bergstation Rax-Seilbahn und führt über das Ottohaus, Jakobskogel sowie Preinerwandkreuz Richtung Seehütte und über den Seeweg retour zur Bergstation. Die Extremstrecke führt anfangs über die Classic-Strecke. Kurz nach dem Törl beim Ottohaus mündet sie in den Plateaulauf ein. 

9. Raxlauf für Sportbegeisterte

Der vom Wintersportverein Payerbach organisierte Raxlauf zählt zur fixen Größe in Reichenaus Veranstaltungskalender. Am 1. September werden laut Obmann Richard Hainfellner über 150 TeilnehmerInnen erwartet. „Seit dem Jahr 2009 haben sich mehr als 1.000 Sportler dieser Herausforderung gestellt. Die Veranstaltung ist mit der Zeit gegangen, heute bieten wir Profis wie Hobbysportlern die Möglichkeit, daran teilzunehmen“, skizziert Richard Hainfellner.

Reguläre Wandergäste sind ebenfalls herzlich willkommen, um bei diesem Event live dabei zu sein. „Für Freunde und Familien der Teilnehmerinnen und Teilnehmer bieten wir reduzierte Ticketpreise für die Rax-Seilbahn an“, ergänzt Scharfegger.

 

Streckenrekorde

Die Bestzeit auf der klassischen Strecke hält Weltklasseläufer David Schneider, der im Jahr 2012 in 50:30 Minuten die 8,8 Kilometer absolvierte. Bei den Damen ist die Bestzeit von Veronika Limberger (1:09,11 Stunden) aus dem Jahr 2010 unangefochten. Auf der Extremstrecke halten Tomas Buryska mit 1:32,58 Stunden und Veronika Limberger mit 2:07,03 Stunden den Streckenrekord. „Rekorde sind bekanntlich da, um gebrochen zu werden“, scherzt Hainfellner und fügt hinzu, „Die Vorbereitungen sind voll im Gang.“

 

Anmeldeinformation

Die Tickets für den Raxlauf sind unter www.wsv-payerbach.at erhältlich und belaufen sich auf 22,00 Euro (Classic-Strecke) und 27,00 Euro (Extrem- und Plateau-Strecke). Nordic-Walking-Stöcke sind nicht gestattet! Im Nenngeld inkludiert sind die Berg- und Talfahrt mit der Rax-Seilbahn, Labstellen auf der Strecke und im Ziel. Preisermäßigungen für weitere Familienmitglieder.

Foto: WSV Payerbach

Schreibe einen Kommentar