Kopierinsel - 200x200

Das Celtic Folk Trio brachte irisch-gälische Klänge in den Gloggnitzer Rennergarten

Der Beginn des Sommers war im Dr. Karl Renner-Museum in Gloggnitz der Beginn der Konzertreihe ‚Klanggarten‘. Im stimmungsvollen Museumsgarten konnten zum Auftakt Musik- und Kulturinteressierte wieder zu einem gemütlichen Abend zusammenkommen und den irisch-keltischen Klängen des Celtic Folk Trios  lauschen.

Als Hörgenuss der besonderen Art und durchschlagender Erfolg in mehrerer Hinsicht erwies sich der erste ‚Klanggarten 2019‘ im Gloggnitzer Dr. Karl Renner-Museum zu dem Direktor Wolfgang Luftensteiner und die umtriebige operative Leiterin des Gloggnitzer Renner Museums, Vanessa Staudenhirz, geladen hatten. Inmitten eines restlos ausverkauften Hauses wurden unter anderem Bürgermeisterin Irene Gölles, Vizebürgermeister Erich Santner, Kulturstadtrat Peter Kasper sowie etliche Gloggnitzer VIPs und Künstler gesichtet, die sich die furiosen Darbietungen des Celtic Folk Trios nicht entgehen ließen. Ein rares Event, denn nur zu ganz besonderen Gelegenheiten vereinigen sich der Instrumentenbauer Peter Aschenbrenner, Historiker und Buchautor Ed Gugenberger und der Ausnahmegeiger Toni Burger zum Celtic Folk Trio, um ihrer gemeinsamen Leidenschaft – der gälisch-irischen Musikkultur – zu frönen.

In den späten 70er Jahren, lernten der Gitarrist und Bluesharpspieler Gugenberger, und Peter Aschenbrenner einander bei den legendären Ödhof-Festivals kennen. Aschenbrenner, der als begehrter Flötenbauer – wie könnte es auch anders sein – seine Meisterinstrumente wie diverse Flöten oder das Bodhrán selbst fertigt und der Fiddler und Mandolinplayer Burger trafen einander anlässlich einer Brasilientour mit Gandalf und bilden seit 2009 den musikalischen Kern der irischen Formation Ciúnas. Ein glücklicher Wink des Schicksals, denn seit ziemlich genau dreißig Jahren machen die drei auch als Celtic Folk Duo gemeinsam Irish Music vom Feinsten.

Die traditionellen Songs sprühen vor Energie und Lebensfreude, transportieren dabei aber auch stets einen Hauch der typischen Melancholie der grünen Insel. Mit ihrer schwungvollen und leidenschaftlichen Musik brachte das Celtic Folk Trio am vergangenen Freitag die Seelen der Gäste im Garten zum Klingen.

Fotos: jonny filterlos

Schreibe einen Kommentar