Kopierinsel - 200x200

Der Bergbahnhof Hochschneeberg feierte den zehnten Geburtstag

Der Neubau des Bergbahnhofs Hochschneeberg feierte am 7. September seinen zehnten Geburtstag mit einem großen Jubiläumsfest. Die Jubiläumsfeierlichkeiten im Bergbahnhofsgebäude auf 1.800 Meter Seehöhe starteten mit einem offiziellen Festakt, bevor die ORF NÖ Radio 4/4 Livesendung den Auftakt für einen bunten Nachmittag voll schwungvoller Musik, kulinarischer Schmankerl und bester Unterhaltung für Groß und Klein gab.

Die Neuerrichtung des Bergbahnhofs Hochschneeberg dauerte zwei Jahre (2007 bis 2009) und war das größte Bauvorhaben seit dem Entstehen der Zahnradbahn und des Berghotels Hochschneeberg im Jahre 1897. Mit der Eröffnung des Bahnhofsgebäudes im Juli 2009 wurde ein Meilenstein für den Tourismus und die Bahnen des Landes Niederösterreich gesetzt.

Landesrat Ludwig Schleritzko und NÖVOG Geschäftsführerin Barbara Komarek im Interview mit Moderator Hannes Wolfsbauer

„Seit nunmehr zehn Jahren empfangen wir unsere Gäste im höchstgelegenen Bahnhof Österreichs in einem modernen, kundenfreundlichen und architektonisch ansprechenden Gebäude. Die zukunftsgerichteten Investitionen in die Schneebergbahn haben sich bezahlt gemacht, die konstant hohen Gästezahlen geben uns recht. Die traditionsreiche Zahnradbahn ist ein wesentlicher Faktor für den Tourismus und die Wertschöpfung in der gesamten Region“, skizziert Niederösterreichs Mobilitätslandesrat Ludwig Schleritzko.

Vor zehn Jahren wurde der höchstgelegene Bahnhof Österreichs neu errichtet

„Unsere Schneebergbahn hat sich zu einem Publikumsmagneten entwickelt und ist nicht umsonst unter die 48 Top Ausflugsziele in Niederösterreich gereiht. Alleine im Jahr 2018 haben 172.000 Gäste mit uns einen großartigen Tag am höchsten Berg Niederösterreichs verbracht“, freut sich NÖVOG Geschäftsführerin Barbara Komarek.

Fotos: NÖVOG/Bollwein, Wilfried Scherzer-Schwarzataler

 

Schreibe einen Kommentar