Schwarzataler Online
Kopierinsel - 200x200

25 Jahre Amada in Ternitz

 Die Amada Austria GmbH hat sich seit ihrer Betriebsansiedlung im Jahr 1987 zu einem Vorzeigeunternehmen der Stadt Ternitz entwickelt. Gestern lud die Firmenleitung Ehrengästen und Geschäftspartner zum 25-Jahr-Jubiläum in die Unternehmenszentrale am Standort Ternitz ein.

 

Präsident Mitsuo Okamoto und Geschäftsführer Katsuhiko Kawabata konnten zur Jubiläumsfeier Landesrätin Dr. Petra Bohuslav sowie Bürgermeister und Abgeordneten Rupert Dworak willkommen heißen. „Im Jahr der Gründung vor 25 Jahren hat der hochqualitative Fertigungsbetrieb unserer Heimatstadt wirtschaftlich neue Hoffnung in einer schwierigen Zeit nach der Stahlkrise gegeben. Heute präsentiert sich Amada Austria als modernste Produktionsstätte für Bandsägeblätter und Abkantwerkzeuge innerhalb eines weltweit tätigen Konzerns. Als Bürgermeister der Stadt Ternitz bin ich stolz und dankbar, dass ein Unternehmen dieses Formates diesen Standort gewählt hat und damit auch vielen Menschen unserer Region Arbeit gibt“, dankte Bürgermeister Dworak in seiner Ansprache.

Präsident Mitsuo Okamoto, Landesrätin Dr. Petra Bohuslav, der Botschafter von Japan Shigeo Iwatani, Bürgermeister Rupert Dworak und Geschäftsführer Katsuhiko Kawabata (v.l.).

Im Anschluss an den Festakt wurde im Rahmen einer Baumpflanz-Zeremonie eine Japanische Zelkove am Firmenareal gepflanzt, die weiteres Wachstum des Unternehmens symbolisieren soll. Im Rahmen eines Werksrundganges konnten sich die Festgäste von der Leistungsfähigkeit der Firma Amada überzeugen, deren Produkte am Weltmarkt die höchsten Standards vorgeben. Ein Management mit Weitblick, top-ausgebildete MitarbeiterInnen und hochqualitative Produkte „Made in Austria“ haben die Erfolgsgeschichte dieses Ternitzer Paradebetriebes möglich gemacht.

Robert Unger

 

Schreibe einen Kommentar