Schwarzataler Online
Kopierinsel - 200x200

Staublawine in Sollenau wegen Semmering-Basistunnel

Unvorstellbare 2,2 Millionen Tonnen Aushubmaterial aus dem Semmeringbasistunnelbau sollen nördlich von Sollenau an einem Verladebahnhof direkt an der B17 entladen werden. Verkehrsbehinderungen, Staub und Dreck sind zu erwarten. „Für die Menschen muss verträglichere Variante ohne Lastwagentransporte gefunden werden“, fordert die Badner Vizebürgermeisterin und Landtagsabgeordnete Helga Krismer (Grüne).

Bei einem Lokalaugenschein mit BürgerInnen aus Sollenau und Schönau an der Triesting kristallisiert sich dieser Tage heraus, dass die Gemeinde Schönau und das Land Niederösterreich als Eigentümer der für den Verladebahnhof notwendigen Grundstücke beim Nordende der Verbindungsspange Wiener Neustadt-Sollenau im Bereich des Novomatic-Motels eine Nachdenkphase einläuten könnten.

Elisabeth Gasser, Maria Gasser, Helga Krismer, Franz Spalek, Maximilian Neukirchner stemmen sich gegen den Schotterbehnhof am Nordende der B17-Spange © Grüne
Elisabeth Gasser, Maria Gasser, Helga Krismer, Franz Spalek und Maximilian Neukirchner stemmen sich gegen den Schotterbehnhof am Nordende der B17-Spange © Grüne

Für die Landtagsabgeordnete Helga Krismer handelt es sich hier um eine überregionale Angelegenheit und sie bemüht sich, ihre Kollegen von ÖVP und SPÖ an einen Tisch zu bekommen. „Das Ziel muss der Erhalt der Lebensqualität der Menschen sein. Und die Wirtschaftlichkeit für das Unternehmen Wopfinger ist mit einer reinen Zugvariante in Eggendorf auch idealer. Der geplante Schotterbahnhof ist die schlechteste Variante. Der Feinstaub vom Ladegut und den 270 Lkw pro Tag ist nicht im Sinne der Ausschreibung“, kritisiert die Grüne Klubobfrau Helga Krismer, „Die ÖBB möchte eine reine Variante per Zug vom Semmering bis zum Endpunkt. Das wird mit dieser geplanten Variante nicht geschafft, da hier für die letzten vier Kilometer bis zu den zu verfüllenden Kiesgruben von Wopfinger Lastwagen benötigt werden. Für die BürgerInnen und mich ein Schildbürgerstreich“,

Die Grünen küren regelmäßig den NÖ Schildbürgerstreich des Monats. Heute fiel diese Wahl auf den geplanten Verladebahnhof für Aushubmaterial aus den Semmeringbasistunnelbau bei Sollenau

1 thought on “Staublawine in Sollenau wegen Semmering-Basistunnel

  1. Liebe GRÜNE aus Sollenau und Schönau: bedankt Euch bei Eurer Landes-GRÜNEN Frau Petrovic. Petrovic wurde von Erwin Pröll “gewendet” und ist jetzt für den Semmering-Basistunnel. Also bedankt Euch bei Petrovic. “STOPP dem Bahn-Tunnelwahn!”

Schreibe einen Kommentar